Die Verbraucherplattform Ciao.de ist schon eine interessante Plattform. Dank einiger Berichte dort habe ich mich wieder mit einer Romanreihe befasst, deren Bände ich schon seit Jahren keines Blickes mehr gewürdigt hatte.

Es handelt sich um die so genannten „Heftchenromane“, die man vorwiegend in Bahnhofsbuchhandlungen und Supermärkten findet. Einer der Verlage, der solche Romane veröffentlicht, ist der…

==Cora-Verlag==

Postfach 30 11 61

D-20304 Hamburg

Genau aus diesem Verlag stammt folgender Roman, den ich mir aus einer Bahnhofsbuchhandlung am Bodensee im September 2011 mitgenommen habe:

==Sehnsucht unter den Sternen Siziliens==

Autorin: Maja Franklin

Seitenzahl: 141 Seiten

Erscheinungsdatum in Deutschland: 12.09.2011

Preis: 2,50 Euro in Deutschland

Der Roman ist erschienen in der Romanreihe „Romana“. Die Romane dieser Reihe erscheinen 14-tägig.

Auch wenn die Romane im Bahnhofsbuchhandel oder Supermarkt nicht mehr erhältlich sind, so kann man sie oft noch im Cora-Verlag online bestellen. Die Homepage hierfür ist: www.cora.de

==Information über die Autorin/Verfügbarkeit einer Leseprobe==

Eine Leseprobe ist nicht zu finden. Der Verlag bietet jedoch auf seiner Homepage eine Kurzbeschreibung des Inhalts an.

Die Autorin kannte ich per Mail. Maja Franklin war das Pseudonym einer jungen Autorin, geboren 1977 in Nordrhein-Westfalen, die sehr gut schreiben und malen konnte. Ihre Bücher erschienen sowohl unter ihrem wirklichen Namen „Maren Frank“, als auch unter diversen Pseudonymen.

Ihre große Leidenschaft waren Liebesromane. Die las sie nicht nur gerne – nein, sie schrieb auch welche.

Ich kannte sie von Ciao.de. Wir haben 2011 Bücher getauscht – und dadurch entwickelte sich auch ein privater Mailkontakt. Ich wusste nicht, dass sie krank ist. Sie starb am 25.03.2012 – und täglich gibt es im Internet neue Nachrichten von schockierten Leuten, die sie kannten – aus Foren oder persönlich oder am Telefon – und Marens frühen Tod einfach noch nicht fassen können. Auch ich kann diesen Tod noch nicht fassen, noch nicht begreifen…

Sie hat mir von diesem „Romana-Heft“ „Sehnsucht unter den Sternen Siziliens“ erzählt – sie war stolz darauf, es veröffentlichen zu könne. Ich habe es gelesen und rezensiert. Die Rezension schickte ich ihr zur Begutachtung per Mail. Ich verbesserte einige Kleinigkeiten – und dann ging die Rezension online bei Ciao.de. Ich bin sicher, ich habe ihr damit eine große Freude gemacht.

==Hannah versucht, dem Chirurgen Sergio zu helfen – oder: die Handlung des Romans==

Dr. Sergio Guscetti, ein italienischer Chirurg, hat durch einen Unfall seine Hände schwer verletzt und kann nicht mehr operieren. Er hat sich fast schon selbst aufgegeben.

Doch seine Mutter Gabriella Guscetti, die als Herzchirurgin in einer Klinik arbeitet, will ihrem Sohn helfen. Sie engagiert die Physiotherapeutin Hannah, die Sergio in seinem Haus auf Sizilien besuchen soll. Hannah soll Sergio mit Krankengymnasikübungen so behandeln, dass er vielleicht irgendwann einmal wieder operieren kann.

Doch Sergio ist nicht sonderlich erfreut, als sich Hannah bei ihm meldet. Am liebsten würde er sie wegschicken.

Nach einigem Hin und Her lässt er sich darauf ein, dass Hannah wenigstens 14 Tage mit ihm in seinem Haus wohnt und ihn therapiert. Als die beiden eine verletzte Möwe finden und mit ihr zum Tierarzt gehen, entwickelt sich eine Freundschaft zwischen ihnen. Und es dauert nicht lange, bis daraus auch Liebe wird…

Aber so einfach läuft die Beziehung nicht. Als Sergio einem Mädchen helfen will, das fast ertrunken wäre, merkt er, dass seine Hände noch nicht so funktionieren, wie es ihm lieb wäre. Er stürzt wieder in tiefe Verzweiflung…

==Das entwickelt sich alles ziemlich schnell – oder: mein Leseeindruck==

Das Image der Heftchenromane ist nicht gerade das Beste – aber wie lässt es sich erklären, dass es diese Romane immer noch gibt, und zwar seit Jahrzehnten?

Eines der Dinge, die ich gelernt habe bei verschiedenen Volkshochschulkursen und Fernkursen über das Schreiben, ist folgendes: Die Autoren, die diese Julia- oder Cora- oder Romana-Hefte oder andere Heftchenromane verfassen, verstehen das Schreibhandwerk. Man sollte sie nicht unterschätzen. Sie wissen sehr wohl, wie man auf wenigen Seiten – durchschnittlich 140 Seiten – eine Handlung mit vielen Wendungen und Ereignissen und auch Spannungen aufbauen kann.

Der hier vorliegende Roman ist keine Ausnahme. Hannah wird von dem Arzt Sergio erst einmal abgelehnt – sie soll doch lieber gehen, sagt er. Aber schnell ist klar, dass sie erst einmal bleiben wird, und nur wenige Seiten später kümmern sie sich beide um eine verletzte Möwe, und Sergio zeigt Hannah Palermo auf Sizilien. Na, wenn das nicht schnell geht??

Die Handlung muss so schnell voranschreiten – das verstehe auch ich beim Lesen. Denn diese Heftchen sollen ja kurz sein. Die Handlung bietet alles: Spannung, Liebe, unerwartete Wendungen – und vor allem Gefühle. Ja, da können selbst Minuten im Badezimmer, während derer Hannah und Sergio beieinander sind, schon ein Prickeln bei einer oder beiden dieser Personen erzeugen.

Irgendwie erinnert mich dieser Roman an „Traumschiff-Folgen“, von denen ich auch schon einige gesehen habe. Nicht alles entspricht der Realität, da ich hier Einblick bekomme in eine heile Welt, die es so gar nicht gibt. Aber wollen wir das nicht haben? Sind das nicht unsere Träume?

Und deswegen funktionieren „Traumschiff“- und ähnliche Serien im Fernsehen und deswegen gibt es diese Romantik-Heftchen. Der Anspruch „grenzenlose Romantik“, wie er auf dem Cover des Heftchens zu lesen ist, wird bei dem Roman „Sehnsucht unter den Sternen Siziliens“ durchaus erfüllt. Weiterhin ist das Heftchen schnell lesbar – innerhalb weniger Stunden (ich zumindest habe es in kurzer Zeit gelesen). Dabei helfen nicht nur viele Dialoge und die wechselnde Erzählperspektive – einmal aus Hannahs Sicht, einmal aus Sergios Sicht (beide sind keine Ich-Erzähler) -, sondern auch die Handlung selbst. Vielleicht ist das der Grund, warum diese Heftchen-Romane so oft in Bahnhofsbuchhandlungen zu finden sind. Viele Reisende suchen kurze Lektüre für eine Zugfahrt – und da ist solch ein Roman nicht verkehrt.

Die zentrale Frage beim Lesen von „Sehnsucht unter den Sternen Siziliens“ ist doch die: „Kommen Hannah und Sergio zusammen – oder nicht?“ Und deswegen liest man diesen Roman – deswegen habe auch ich ihn gelesen.

==Mein Fazit==

Wer eine Liebesgeschichte sucht, die sich schnell lesen lässt, der macht bei „Sehnsucht unter den Sternen Siziliens“ einen guten Griff. Ich selbst halte den Roman für Frauen geeignet. Männer werden sich eher andere Themen dieser Heftchenromane suchen.

Ich vergebe 4 Sterne und eine Leseempfehlung.

Liebe Maren, wo immer Du jetzt bist – ich hoffe, dass Du Dich über diese Rezension freust…

ImageP.S.: Meine Rezensionen erscheinen auch bei Vorablesen.de unter meinem Nicknamen „adel69“ sowie bei Ciao.de unter dem Nicknamen „Sydneysider47“ und bei Amazon.de unter dem Nick „Irina Melbourne“.

Advertisements