Liebe Leserinnen, liebe Leser,

ich gebe Nachhilfe in Fremdsprachen und bin immer interessiert an Büchern, die ich den Nachhilfeschülern empfehlen kann, wenn sie damit ihre Sprachkenntnisse vertiefen und/oder festigen können.

Vor einigen Monaten stieß ich auf folgendes zweisprachiges Buch

When Ramborol Awakens – Wenn Ramborol erwacht

Autorin: Tina Zang

Seitenzahl: 144 Seiten

Verlag: Langenscheidt

Erscheinungsdatum in Deutschland: 3. März 2011

ISBN-Nummer: 978-3468206375

Dieses Buch liegt als Taschenbuch vor und kostet im Buchhandel 6,99 Euro.

Der Verlag empfiehlt ein Lesealter ab 11 Jahren – oder ab dem dritten Lehrjahr in Englisch.

Über die Buchreihe „World Of Fantasy“ des Langenscheidt-Verlags

Das Buch „When Ramborol Awakens – Wenn Ramborol erwacht“ ist im Rahmen der Buchreihe „World of Fantasy“ herausgekommen und im „Sprachmix“ Englisch-Deutsch verfasst. Man findet hier also deutsche Erzählabschnitte, aber auch Ausdrücke und Sätze in englischer Sprache.

Schülern ab dem dritten Lehrjahr in Englisch soll hiermit das Sprachenlernen erleichtert werden – mit „fremden Welten und geheimnisvollen Geschichten“ (Zitat aus der Webseite des Verlags).

Mit meinen eigenen Worten ausgedrückt: Eine spannende Fantasy-Geschichte im deutsch-englischen Sprachmix mit Vokabelangaben soll Schülern beim Sprachenlernen helfen.

Das Buch bietet nicht nur ein schönes Fantasy-Cover (auf dem Cover sehe ich einen gelben Drachen, die Hintergrundfarbe ist in Lilatönen gehalten mit blauen Muschelsteinen), sondern auch kurze Kapitel. Die Buchseiten sind immer wieder aufgelockert durch Schwarz-Weiß-Zeichnungen.

Über die Autorin Tina Zang

Tina Zang ist eine sehr vielseitige Autorin. Ihr richtiger Name ist Christine Spindler – und unter diesem Namen veröffentlicht die 1960 geborene Autorin Krimis für Erwachsene.

Unter dem Namen „Tina Zang“ veröffentlicht sie Kinderbücher. Die Autorin lebt in Baden-Württemberg.

Mehr Informationen über Tina Zang/Christine Spindler findet man auf der Homepage der Autorin:

http://www.christinespindler.de).

Leseprobe

Eine vom Verlag genehmigte Leseprobe findet man direkt auf der Homepage des Langenscheidts-Verlags, und zwar in der Rubrik, in der das Buch vorgestellt wird. Hier hat man die Option, in das Buch hineinzulesen, wenn man das Cover anklickt.

Worum geht es in dem Buch „When Ramborol Awakens – Wenn Ramborol erwacht?

Simon, der Ich-Erzähler, ist ein 12-jähriger Junge aus Deutschland. Eines Tages besucht er seine Großmutter und Onkel Henry in Großbritannien. Die beiden haben seit kurzem einen Hund, namens Terry. Onkel Henry bastelt gerade eine Zeitmaschine.

Im Flugzeug nach London lernt Simon das Mädchen Timelda, genannt Timmy, kennen.

Als sich herausstellt, dass Timmys Mutter nach Ankunft der Kinder in Großbritannien erst mal keine Zeit hat, um sich um ihre Tochter zu kümmern, kommt das Mädchen vorerst mit zu Simons Großmutter und Onkel Henry.

Eines Tages reisen Simon, Timmy, Onkel Henry und die Großmutter mit der Zeitmaschine ins Land der „Friends“ (Freunde) – also nach „Friendland“. In diesem „Land der Freunde“ steht leider nicht alles zum besten. Es gibt dort nur Frieden, wenn der Riese Ramborol friedlich schläft – aber er schläft momentan unruhig. Und wenn es in Friendland Unfrieden gibt, so wird es auch Unfrieden in der Menschenwelt geben. Simon und Timmy möchten das verhindern und versuchen, mit Hilfe der Zeitmaschine zu Ramborol zu gelangen und ihn friedlich zu stimmen…

Meine Leseerfahrung

Englisch beherrsche ich ganz gut (ich bin fremdsprachliche Wirtschaftskorrespondentin und gebe schon seit einigen Jahren Nachhilfe in Englisch) – und so las ich das Buch, weil ich wissen wollte, ob es sich für Leute, die gerade Englisch lernen, eignet.

Ich finde die Story pfiffig und gut geschrieben, spannend, mit vielen Dialogen, aus der Sicht des Ich-Erzählers Simon. Ab und zu kommen Ausdrücke aus der Jugendsprache vor – wie beispielsweise „cool“, das man ja auch im Deutschen sagt -, aber das stört mich nicht.

Zum Verständnis des Textes benötigte ich die Übersetzung der englischen Wörter ins Deutsche gar nicht, denn ich verstand die ganze Story beim Lesen. Aus Interesse habe ich immer wieder die englischen Wörter, die übersetzt werden, angesehen, denn ich wollte wissen, welcher Wortschatz ab dem dritten Englischlehrjahr als noch nicht bekannt vorausgesetzt wird – und deswegen erklärt werden muss.

Manche Handlungsstränge in der Handlung waren mir zu langatmig. So dauerte es beispielsweise einige Zeit, bis Simon, Timmy und die anderen mit der Zeitmaschine nach Friendland kommen. Aber ich fragte mich auch: Muss ein solches Buch, das sich an Englisch-Lernende ab dem dritten Lernjahr richtet, stark actionreich sein? Nein, so denke ich, damit wären die Englisch-Lernenden überfordert. Das Hauptziel eines solchen Buches sollte sein, wichtige Englisch-Vokabeln, die im dritten Lehrjahr vorkommen, zu üben – und diese Erwartungen erfüllt das Buch durchaus.

Mein Fazit

Das Buch „When Ramborol Awakens – Wenn Ramborol erwacht“ finde ich als Ferien- oder Nebenher-Lektüre für Schüler ab dem dritten Lehrjahr in Englisch durchaus geeignet, auch Erwachsene, die gerade Englisch lernen, werden ihre Freude an der Lektüre des Buches haben, wenn sie Fantasy-Romane mögen.

Wegen einiger Längen in der Handlung ziehe ich einen Stern ab – aber es bleiben für mich noch vier von fünf Sternen (somit die Bewertung „gut“) und eine Leseempfehlung!

ImageP.S.: Diese Rezension erschien bereits bei Ciao.de unter meinem dortigen Nicknamen „Sydneysider47“.

Advertisements