• Gebundene Ausgabe: 502 Seiten
  • Verlag: Ink; Auflage: 1 (4. August 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 386396005X
  • ISBN-13: 978-3863960056
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 – 17 Jahre
  • Originaltitel: Ashes

Kurzbeschreibung

Die siebzehnjährige Alex befindet sich auf einer Wanderung in den Bergen, als plötzlich die Natur um sie herum verrücktspielt und eine Druckwelle sie zu Boden wirft. Was war das? Alex hat keine Ahnung, aber sehr schnell wird klar, dass die Welt, die sie kannte, nicht mehr existiert. Die meisten Städte sind zerstört und die Überlebenden werden zur lauernden Gefahr. Das Einzige, worauf Alex noch zählen kann, ist ihre Liebe zu Tom. Gemeinsam versuchen die beiden, sich durchzuschlagen. Doch dann wird Tom verwundet, und Alex muss ihn schweren Herzens zurücklassen, um sein Leben zu retten. Als sie mit Hilfe zurückkehrt, ist er verschwunden. Eine packende Suche beginnt. Eine Suche nach Antworten, sich selbst und nach der einen ganz großen Liebe. Denn Alex weiß: Tom lebt, und sie wird ihn finden, komme, was wolle

 

Zum Inhalt

Alex ist schwerkrank: Sie hat einen Hirntumor und keine Medizin und keine Behandlung hat darauf angeschlagen. Nun will sie auch keine weiteren Behandlungen, nimmt sich eine Auszeit und geht in den Bergen wandern. Sie ist auf der Suche nach sich selbst und wie es weiter geht – soll es überhaupt weitergehen?

Unterwegs trifft sie Ellie mit ihrem Großvater. Ellie ist ziemlich aufmüpfig und schwierig, sie hat ihren Vater im Krieg verloren, die Mutter kennt sie gar nicht. Ellie ist zwölf Jahre jung und widerspänstig.

Plötzlich gibt es eine mächtige Druckwelle und alles spielt verrückt, Ellies Großvater stirbt, die Tiere spielen verrückt und Alex riecht plötzlich wieder – aufgrund ihres Tumors hatte sie das verlernt. Und sie riecht alles!

Alex hat keine Ahnung, was das war, aber das sie weiter muss, noch dazu muss sie sich um Ellie kümmern, sie hat nun gar niemanden mehr. Zusammen wollen sie zur nächsten Rangerhütte.
Bereits auf den Weg dahin fallen sie von einer Katastrohe zur nächsten: Ellie weigert sich, Alex verliert ihre gesamte Ausrüstung und sie stoßen auf Jugendliche, die sich wie Tiere benehmen – im wahrsten Sinne des Wortes.

Dann werden sie von wilden Hunden angegriffen, und von einem Jungen, der ebenso wild ist. Gerettet werden sie von Tom. Und von da an, versuchen sich die dei zusammen durchzuschlagen. Tom hat ein paar Theorien, was passiert sein kann, aber Gewissheit bekommen sie keine.

Als Tom verletzt wird, versucht sich Alex zur Stadt Rhule durchzuschlagen, dort soll es Hoffnung geben. Und irgendwie schafft sie es auch, aber einmal in Rhule, kommt sie so schnell nicht wieder weg. Und nun hat sie einen Gedanken: Flucht und die Suche nach Tom, denn der war bereits verschwunden, als sie mit Hilfe bei ihm eintraf …

Meine Meinung

Der Schreibstil der Autorin ist fliessend, bildhaft und mitreissend. Von der ersten bis zur letzten Seite war ich begeistert und konnte das Buch kaum aus der Hand legen.

Ilsa J. Bicks Roman ist ein Endzeit- Szemnario, welches schockiert! Einige Szenen sind wirklich grausam und die Beschreibung der Jugendlichen „Zomies“ ist schon sehr heftig.

Die Charaktere sind wunderbar beschrieben und Alex ist eine starke Persönlichkeit, die ich von Anfang an mochte. Ellie war mir anfangs nur als Nervensäge erschienen, aber sie ist noch jung und hat schon so viele Verluste erlitten, irgendwie kann man sie da auch verstehen.
Tom ist recht verschlossen, aber tut alles, um Alex und Ellie zu schützen. Ich mag ihn sehr!

Fazit

Der Roman ist ein Endzeit-Szenario, welches düster und apokalyptisch ist. Das Buch ist sehr gut geschrieben und hat mich regelrecht mitgerissen und fasziniert.
Viele Fragen bleiben offen, aber Band 2 soll ja demnächst erscheinen, ich werde auf jeden Fall diesen lesen, denn das Ende des Buches war mehr als nur spannend, ein richtig guter Cliffhanger!

Meine Empfehlung: Auf jeden Fall lesen!

Advertisements