• Gebundene Ausgabe: 192 Seiten
  • Verlag: Bastei Lübbe (Boje); Auflage: 1 (1. Februar 2008)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3414821230
  • ISBN-13: 978-3414821232
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 – 15 Jahre

Kurzbeschreibung

Die ersten Sommerferien ohne Eltern! Rachel und Samantha können ihr Glück kaum fassen. Doch in Frankreich läuft manches anders als gedacht: Die schüchterne Rachel landet bei einer schicken, herzlichen Familie, ihre Gastschwester Victoire kennt alle angesagten Clubs. Sams Gastfamilie hingegen ist streng, wortkarg und absolut uncool. Während Sam kaum ausgehen darf, mausert Rachel sich zum Partygirl. Und dann verlieben sich beide in den charmanten Lucas…

Zum Inhalt

Rachel und Samantha machen Urlaub in Frankreich – hauptsächlich um ihre Französischkenntnisse zu verbessern, aber auch, um so richtig Spaß zu haben.
Samantha ist die eigentlich coolere der eiden, kommt allerdings in eine Gastfamilie, die so gar nichts cooles an sich hat, und ausserdem einige strenge Regeln aufstellt.
Rachel hingegen, die eigentlich immer ruhige und besonnene Freundin, kommt in eine hippe Familie, die gerne auf reisen geht, gerne feiert und ausgeht.

Und dann lernen beide Freundinnen Lucas kennen, er ist der Sohn von Sams Gastfamilie. Sam ist fasziniert von Lucas, aber wie weit will sie gehen?

Meine Meinung

Das Buch habe ich von meiner Tochter, sie hatte es sich in der Bücherei geliehen, und da mir im Urlaub der Lesestoff ausging, hab ich mir dies geschnappt. Und ich muss sagen, ich wurde nicht enttäuscht Es lies sich wirklich gut lesen und die Autorin hat einen wunderschönen Jugendroman hervorgebracht, der genau richtig für den Sommer ist.
Sam und Rachel sind mir sehr sympatisch gewesen. Allerdings machte Rachel im Laufe des Buches eine eigenwillige Verwandlung durch: Sie entwickelte sich zur unbesonnenen, verrückten Freundin, die erst handelt und später – vielleicht – nachdenkt. Sie vergisst aufgrund ihrer neuen hippen Freunde ihre „alte“ Beste Freundin Sam.
Sam ist enttäuscht und kann nicht verstehen, wieso Rachel sich so verhält.
Auf einer Party kommt es dann zum Eklat der Freundinnen und beide verkrachen sich so sehr, dass sie nicht mehr miteinander sprechen.

Fazit

Ein wunderschöner Sommerroman ( den man auch zu anderen jahreszeiten lesen kann), mit einer typischen Teenager Zeit. Die Autorin hat sich wirklich Mühe gegeben und auch die Charaktere waren so gut und treffend beschrieben. Es hat richtig Spaß gemacht, dieses Buch zu lesen, und ich war nach zwei Tagen durch.
Auch das Ende finde ich sehr gelungen, nicht unbedingt ein happy End, aber irgendwie schön und treffend, ich denke, alles andere wäre nur zu Kitsch verkommen.
Prima – und: Eine erstklassige Weiterwmpfehlung von mir!

Advertisements