Liebe Leserinnen, liebe Leser,

kürzlich habe ich folgendes Buch gelesen:

Jetzt ist gut, Knut

Autorin: Bettina Haskamp

Verlag: Marion von Schröder

Seitenzahl: 286 Seiten

Erscheinungsdatum in Deutschland: 8. Juni 2012

ISBN-Nummer: 978-3547711813

Das Buch ist bisher als Paperback-Ausgabe erhältlich und kostet in Deutschland 14,99 Euro.

Über Bettina Haskamp

Die deutsche Autorin Bettina Haskamp hat mit einem Segelboot die Welt bereist. Anschließend arbeitete sie als Journalistin für den NDR und für Radio Bremen.

Aus ihrer Feder stammen auch die Romane „Alles wegen Werner“ und „Hart, aber Hilde“.

Lilli Karg gewinnt im Lotto – oder: die Handlung

Die Ich-Erzählerin Lilli Karg, 46 Jahre alt und verheiratet mit Knut, könnte eigentlich zufrieden sein. Ihre Tochter Julia hat einen guten Job, Knut ist als Tierpfleger tätig und ein treuer Ehemann – und sie, Lilli, hat einen Job als Redaktionssekretärin bei einem Fernsehsender.

Aber Lilli findet ihr Leben langweilig. Sie möchte jemand anderes sein – schön, begehrt, mit einer spektakulären Lebensgeschichte. So erfindet sie Lillian Reich, in deren Haut sie immer wieder gerne schlüpft. Dann läuft sie in teuren Kleidern herum und erzählt Menschen, die sie vorher noch nie gesehen hat, sie sei Katastrophenhelferin oder Erdbebenüberlebende. Das braucht Lilli und genießt die Bewunderung, die ihr entgegenkommt.

Lilli hat einen guten Job – aber eine oft schlecht gelaunte Chefin. Die Arbeit mit ihr ist meistens unangenehm, da sie ständig etwas zu meckern hat. Und Knut, Lillis Gatte, arbeitet oft länger im Tierpark. Manche Tiere sind ihm offensichtlich wichtiger als seine Ehefrau.  Das stört Lilli – und als sie noch auf Julias Hund Herkules aufpassen soll, der ihr nicht gehorchen will, ist sie vollends unzufrieden.

Auf einmal scheint sich Lillis Leben zum Positiven zu wenden. Sie gewinnt 250.000 Euro im Lotto. Ihrem Mann sagt sie nichts davon. Als sie mit Julias Hund Herkules Gassi geht, lernt sie den attraktiven Tim kennen, der sich mit der Erziehung von Hunden sehr gut auskennt. Aus einem Treffen werden mehrere – und auch Marie-Anne, eine neue Freundin, trägt dazu bei, dass in Lillis Leben neuer, positiver Schwung kommt. Ja, vielleicht ist es an der Zeit, Knut zu verlassen und sich ein paar Lebensträume zu verwirklichen…

Leseprobe

Eine vom Verlag genehmigte Leseprobe findet man unter folgendem Link:

http://vorablesen.de/sites/vorablesen.de/files/buecher/leseproben/Leseprobe_Haskamp_Knut.pdf

Lilli könnte doch eigentlich zufrieden sein – oder: meine Leseerfahrung

Als eine Bekannte, die das Buch über vorablesen.de gewonnen hatte, mir davon vorschwärmte, wollte ich es auch lesen.

Meine Bekannte lieh mir das Buch aus, und ich habe es gelesen. Wenn ich das Titelbild betrachte (Ein älteres Ehepaar sitzt im Garten. Sie liest Zeitung und trägt einen Strohhut, während er – von einem Pfeil getroffen – mit dem Kopf auf dem Tisch liegt und keinen Mucks mehr macht), denke ich an eine Geschichte über ein älteres Ehepaar – aber das ist nicht der Fall. Lillis Eltern spielen in dem Roman eine Nebenrolle – ebenso wie ihr Mann Knut. Er kommt in dem Roman nicht oft vor.

Die Schrift ist ziemlich groß. Dadurch und durch den lockeren Schreibstil lässt sich das Buch leicht und schnell lesen. Es ist die ideale Lektüre für den Sommer. Lilli Karg ist sympathisch. Beim Lesen frage ich mich sofort: warum findet sie ihr Leben langweilig – mir wäre ein Leben als Redaktionssekretärin,  mit einem treuen Ehemann und einer netten Tochter turbulent genug. Außerdem hat Lilli doch noch zwei Katzen als Haustiere, die immer auf sie warten, wenn sie nach Hause kommt.

Aber das reicht Lilli offensichtlich nicht. Sie will mehr. Nicht den Landsitz mit Reetdach, von dem ihr Mann träumt. Nein, am liebsten ein Leben irgendwo in Spanien, mit Prosecco – und einem Mann, der nicht länger arbeitet, als er muss – sondern auch Augen für sie – Lilli – hat. Ein Mann wie Tim beispielsweise.

In all dieser Träumerei kommt Lilli ihr Lottogewinn gerade recht – und die neue Freundin Marie-Anne, die Psychologin ist, und ihre Freundin Tina, mit der sich Lilli gestritten hat, schnell ersetzen kann. Marie-Anne kann Lilli nicht anlügen, Marie-Anne ist eine Freundin, der sich Lilli anvertrauen kann.

Die Geschichte hat mir gefallen. Sie ist gut geschrieben mit vielen Dialogen. Schade finde ich, dass Knut eher blass und nebensächlich geschildert wird, obwohl er einen gesunden Menschenverstand hat – und Lilli vor einem großen Fehler bewahren kann. Dem charismatischen Tim dagegen wird mehr Raum im Roman gegeben.

Auch gibt es in der Handlung einige „Längen“, die ab und an die Spannung nehmen. Negativ finde ich, dass es nach manchen Kapiteln immer wieder Leerseiten im Buch gibt, die das Buch unnötig dick machen. Der Preis ist ohnehin ein Manko in dem Buch – 14,99 Euro finde ich schon heftig für einen Frauenroman mit nicht einmal 300 Seiten. Irgendwie wirkt auf mich das Buch von der Aufmachung her unnötig aufgebläht – da hätte eine Taschenbuchausgabe für den Preis von 9 Euro auch gereicht.

Mein Fazit

„Jetzt ist gut, Knut“ ist ein Frauenroman, den ich gerne gelesen habe. Als kurzweilige Frauenlektüre für den Sommer ist er durchaus zu empfehlen.

Mich stören allerdings einige Längen in der Handlung sowie die „aufgeblähte“ Aufmachung des Buches, durch die es für 14,99 Euro im Handel angeboten wird. Dafür ziehe ich einen Stern ab.

Ich vergebe 4 Sterne von 5 Sternen und empfehle das Buch weiter.

Bild

P.S.: Meine Rezensionen erscheinen noch auf Vorablesen.de, Ciao.de, Amazon.de sowie auf anderen Seiten.

Advertisements