Die Rebellion der Maddie Freeman

von Katie Kacvinsky

  • Gebundene Ausgabe: 368 Seiten
  • Verlag: Bastei Lübbe (Boje); Auflage: 5 (16. Dezember 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3414823004
  • ISBN-13: 978-3414823007
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 – 17 Jahre
  • Originaltitel: Awaken

Klappentext

Eine Stadt in den USA, wenige Jahre in der Zukunft: Maddie, 17, lebt wie alle um sie herum ein digitales Leben. Schule und Verabredungen – das alles findet im Netz statt. Doch dann verliebt sie sich in Justin – für den nur das wahre Leben offline zählt. Gemeinsam mit seinen Freunden kämpft Justin gegen die Welt der sozialen Netzwerke, in der alles künstlich ist. Dieser Kampf richtet sich gegen die ganz oben – und damit auch gegen Maddies Vater, der das System der Digital School gesetzlich verankert hat. Maddie wird für die Bewegung zu einer Schlüsselfigur. Und sie muss sich entscheiden: Auf welcher Seite will sie stehen?

Zum Inhalt

Es ist das Jahr 2060. Es gibt keine Bäume, kein Rasen…überall regiert das digitale Netzwerk, Verabredungen mit Freunden, Konzertbesuche, Ausstellungen etc. finden nur noch im sozialen Netzwerk statt. Schule ebenso: Digital School nennt diese sich. Essen gibt es aus Tuben und Dosen, kochen kann kaum noch jemand.
In diesem Leben lebt Maddie Freeman, 17 jährige Schülerin und Tochter von Mr.Freeman-dieser ist der Gründer der Digital School und ein Verfechter der digitalen Netzwerke und Überwachung.
Im Alter von 15 Jahren hat Maddie sich in den Computer ihres Vaters eingehackt und Daten über die DS gestohlen. Diese hat sie an den Widerstand – den Rebellen – weiter gegeben. Sie flog auf und steht nun unter der totalen Kontrolle ihres Vaters – bis sie 18 wird.
Der Widerstand versucht die Menschen aufzurütteln, damit sie wieder „sehen“ und sich richtig kennenlernen, sprechen etc. und nicht nur über digitale Netzwerke.

Meine Meinung

Ein erschreckender Dystopie-Roman, wirklich. Immer wieder dachte ich mir: Kann es diese Welt wirklich geben? Und wenn ich mich teilweise im Internet, Bekanntenkreis etc. umsehe, vielleicht ist diese Welt irgendwann mal Wirklichkeit. Zumindest nicht weit weg davon. Und das ist wohl das erschreckenste daran.

Die Geschichte an sich hat mich sehr berührt, Maddie lernt durch Justin die Welt wieder kennen, oder überhaupt erst einmal kennen, denn sie ist in der digitalen Zeit aufgewachsen. Nun lernt sie wieder sehen, spüren, fühlen. Wie fühlt sich richtiges Gras an, wie schmecken echte Früchte, wie kocht man, wie mäht man Rasen …. Für Maddie ein totaler Neuanfang, aber sie liebt dieses neue Leben!

Wie gesagt, die Geschichte ist fantastisch, einzig die Charaktere um Maddie und Justin sind mir immer etwas fremd geblieben. Sie konnten mich nicht wirklich überzeugen und ich hatte das Gefühl, dass alles nur etwas an der Oberfläche passiert, es ist einfach nicht tiefsinnig genug, für die Art Roman.
Ich war einfach nicht überzeugt.

Ebenso war ich über das Ende überrascht. Alles war noch offen, und als ich mir das dann gegoogelt habe, musste ich sehen, dass ein Band 2 in der Vorbereitung steckt. Da war ich schon etwas enttäuscht von. Allerdings hat mich die Geschichte so überzeugt, dass ich mir auch Band 2 holen werde,

Fazit

Auch wenn ich ein paar Kritiken äussern musste, war das Buch jede Seite wert und es hat mich fasziniert und erschreckt gleichzeitig. Für mich auf jeden Fall eine Weiterempfehlung wert, einfach ein Muss, auch für Menschen, die dieses Genre sonst nicht lesen!

Advertisements