https://i0.wp.com/www.bookreporter.de/bilder/kritik/2010/3906-das-gold-der-maori.jpg

Produktinformation

  • Taschenbuch: 752 Seiten
  • Verlag: Lübbe Paperback; Auflage: 1. (14. Juni 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3785760248
  • ISBN-13: 978-3785760246

Klappentext

Kathleen und Michael wollen Irland verlassen. Das heimlich verlobte Paar schmiedet Pläne von einem besseren Leben in der neuen Welt. Aber all ihre Träume finden ein jähes Ende: Michael wird als Rebell verurteilt und nach Australien verbannt. Die schwangere Kathleen muss gegen ihren Willen einen Viehhändler heiraten und mit ihm nach Neuseeland auswandern … Michael gelingt schließlich mit Hilfe der einfallsreichen Lizzie die Flucht aus der Strafkolonie, und das Schicksal verschlägt die beiden ebenfalls nach Neuseeland. Seine große Liebe Kathleen kann er allerdings nicht vergessen … Mitreißend, gefühlvoll, voller unerwarteter Schicksalswendungen – eine einzigartige Familiensaga 

Zum Inhalt

Die Geschichte beginnt in Irland. Kathleen und Michael treffen sich heimlich und schmieden Pläne für eine gemeinsame Zukunft. Kathleen wird schwanger und Michael will sie heiraten. Aber dann wird er wegen Diebstahl und Schwarzbrennerei verhaftet und nach Australien verbannt.

Kathleen kehrt in ihr Dorf zurück und wird gegen ihren Willen verheiratet. Sie ziehen nach Neuseeland, wo Kathleens Mann Viehzucht betreiben will.

Michael lernt auf dem Schiff nach Australien Lissy kennen. Auch sie wird wegen Diebstahl nach Australien verbannt. Beide mögen sich auf Anhieb.
In Australien sind sie beide den Irrungen ihrer Verbannung ausgesetzt, bis es ihnen gelingt, zu fliehen. Sie erschleichen sich zwei Schiffspassagen nach Neuseeland.

Dort leben inzwischen Kathleen und ihr Mann, zusammen mit Kathleens Sohn von Michael und weiteren zwei Kindern mit ihrem Mann.   Ihr Mann macht ihr das Leben zur Hölle. Da lernt sie Claire kennen, auch deren Ehe ist nicht zum Besten bestellt. Zusammen versuchen sie ein kleines Geschäft aufzuziehen und als die Ehe bei Claire eskaliert, nehmen sie ihre Ersparnisse und fliehen mit ihren Kindern vor ihren Ehemännern.

Meine Meinung

Ein wahrhaft meisterlicher Auftakt zur Maori Triologie!
Die Geschichte rund um die Hauptprotagonisten ist so spannend und mitreissend, ich war doch sehr überwältigt. Von Anfang an habe ich mit Kathleen und Michael mitgelitten. Aber auch Lissy ist mir sofort ans Herz gewachsen und ich mochte sie immer.
Auch die Begegnungen mit den Maori waren toll beschrieben und man konnte sich gut hineinversetzen.

Die Liebesgeschichten machen nicht das Hauptaugenmerk aus und sind zu keiner Zeit schnulzig.
Vielmehr geht es hier um die Geschichte Neuseelands im 19.Jahrhundert. Und um die Geschichte und Traditionen rund um die Maori.

Das Ende war anders, als ich gedacht habe, aber für mich nur schlüssig und sinnig.
Nun bin ich auf Band 2 der Triologie gespannt!

Fazit

Das Buch macht Spaß zum lesen und ist sehr facettenreich, aufgrund der vielen kleinen Nebengeschichten. Auf keinen Fall langweilig.

Advertisements