Bei vorablesen.de habe ich folgendes Buch gewonnen

 In diesem Sommer

Autorin: Véronique Olmí

Verlag: Antje Kunstmann

Seitenzahl: 272 Seiten

ISBN-Nummer: 978-3888977763

Erscheinungsdatum in Deutschland: 27. Juni 2012

Das Buch ist im deutschsprachigen Raum als Hardcover mit Schutzumschlag erschienen und kostet im deutschen Buchhandel 18,95 Euro.

Über Véronique Olmí

Véronique Olmí ist eine der bekanntesten französischen Autorinnen. Bekannt wurde sie auch bei uns mit ihren Romanen „Meeresrand“ und „Nummer sechs“ (letzteres Buch wurde bei Elke Heidenreich in der ZDF-Sendung „Lesen!“ empfohlen.

Drei Paare feiern den 14. Juli – oder: die Handlung

Mehrere Ehepaare treffen sich in einem Haus am Strand, um zusammen den 14. Juli zu feiern. 14. Juli – das ist der französische Nationalfeiertag. Wer sich ein bisschen mit Frankreich und den Franzosen beschäftigt, weiß das.

Zu den Ehepaaren, die nicht nur den 14. Juli miteinander feiern wollen, sondern insgesamt drei Tage am Meer verbringen wollen, gehören Delphine und Denis, die das Haus für das Treffen vorbereiten wollen. Auch ihre Tochter Jeanne, 16 Jahre alt, ist am Wochenende bei dem Treffen dabei.

Lola, die Radiomoderatorin, freut sich ebenso wieder auf diese drei Tage am Meer. Sie wird diese zusammen mit ihrem 12 Jahre jüngeren Partner Samuel verbringen.

Nicolas und Marie sind das dritte Paar. Marie hat gerade ein Rollenangebot als Schauspielerin bekommen, über das sie sich sehr freut. Allerdings soll sie da eine Großmutter spielen.

Was sich wie eine heile Welt anhört, ist keine mehr. Delphine und Denis haben sich auseinandergelebt. Lola hat immer wieder andere Liebhaber. Und während Marie sich über jede Rolle freut, die sie als Schauspielerin bekommt, leidet ihr Mann Nicolas an Depressionen.

Dann taucht noch Dimitri, ein junger Mann, bei der Gruppe auf. Jedem erzählt er etwas anderes über sich. Und auf einmal sind er und Jeanne verschwunden…

Leseprobe

Eine vom Verlag genehmigte Leseprobe findet man unter folgendem Link:

http://vorablesen.de/sites/vorablesen.de/files/buecher/leseproben/Leseprobe_Olmi.pdf

Der schöne Erzählstil rettet das Buch – oder: meine Lese-Erfahrung

Als ich ein Gratisexemplar bei vorablesen.de gewann, freute ich mich. Ich lese gerne französische Romane – und die Autorin Véronique Olmí war mir durch Bücher, wie „Meeresrand“ und „Nummer 6“, durchaus bekannt.

Véronique Olmí hat eine schöne, melodische Erzählsprache, und es macht meistens Freude, diese Zeilen, diesen Erzählstil zu lesen. Meistens  – so muss ich sagen, denn die Handlung ist nur wenig mitreißend. Dabei birgt die Ausgangssituation, wie sie auch in der Leseprobe dargestellt ist, durchaus für Konfliktstoff. Daraus könnte man eine wutgeladene Atmosphäre schaffen, während derer sich die einzelnen Darsteller manchmal anschreien.

Aber nichts dergleichen passiert. Die Personen am Meer in dem Haus am Strand treffen sich in verschiedenen Konstellationen – sie unterhalten sich über dies und das. Die Autorin macht aus einzelnen Gedankengängen teilweise ganze Kapitel – beispielsweise um die „sexuelle Situation“ zweier Anwesenden. Von der Sprache her klingt das sehr melodisch, auch in keiner Weise ordinär – aber von der Handlung her ist es nicht mitreißend.

Ein bisschen Spannung kommt gegen Schluss auf, als Jeanne und Dimitri verschwunden sind. Aber nur ein bisschen. Als ich das Buch gelesen habe, bleibe ich mit einem unzufriedenen Gefühl zurück. Zumal ich erst kürzlich einen weiteren Roman aus Frankreich gelesen habe, der mich mehr mitreißen konnte.

Mein Fazit

„In diesem Sommer“ ist ein Buch in einer schönen und ausschmückenden Sprache, rund um drei Paare am Strand in der Normandie – das aber meiner Meinung nach – spannender sein könnte.

Ich vergebe drei Sterne und ein „unentschlossen“ in der Weiterempfehlung.

Advertisements