Autor: Mathias Malzieu
Titel:  Die Mechanik des Herzens
Originaltitel: La Mécanique du Coeur
Verlag: carl’s books
Erschienen: 08.Juni 2012
ISBN-10: 3570585085
ISBN-13: 978-3570585085
Seiten: 192 Seiten
Einband: Taschenbuch
Preis: 12,99€
Quelle: http://www.amazon.de

Klappentext

Ein Märchen für Erwachsene – über die Liebe
Am 16. April 1874 hat eine unnatürliche Kälte Edinburgh fest im Griff. Es ist der Tag, an dem ich auf die Welt komme. Das Erste, was ich sehe, ist Doktor Madeleine – eine Hebamme mit einer besonderen Leidenschaft: Sie repariert Leute. Sie tastet meine winzige Brust ab und wirkt beunruhigt: »Sein Herz ist hart, ich fürchte, es ist gefroren.« Sie stöbert auf einem Regal herum und nimmt verschiedene Uhren zur Hand. Mit einem Ohr lauscht sie meinem defekten Herzen, mit dem anderen dem Ticken der Uhren. »Diese hier!«, ruft sie plötzlich freudig und streicht zärtlich über eine alte Kuckucksuhr. Madeleine setzt mir die Uhr vorsichtig ein und zieht sie auf. »Tick, tack«, macht die Uhr. »Bubumm«, antwortet mein Herz. Ticktack. Bubumm. Ticktack. Bubumm. Jeden Morgen muss jetzt meine Uhr aufgezogen werden, sonst hat endgültig mein letztes Stündlein geschlagen. Und noch etwas muss ich bedenken: ich darf mich niemals verlieben, sonst könnte mein Uhrwerk verrückt spielen.

Ein phantastisches Kunstmärchen mit überbordenden Bilderwelten.

Meine Meinung

Jack hat es nicht einfach.
Am kältesten Tag des Jahres wird er in Edingburgh geboren.  Sein Herz will nicht so recht schlagen, da setzt ihm Doktor Madeleine – die Hebamme – ein mechanisches Herz ein: Eine Kuckusuhr, die seinem Herz helfen soll, zu schlagen.
Seine Mutter will ihn nicht, so bleibt Jack bei Madeleine, da auch keine anderen Eltern ihn bei sich haben wollen, übernimmt Madeleine die Mutterrolle.

Als Jack 10 Jahre ist, darf er endlich mit in die Stadt, denn Madeleine will ihn so lange wie möglich beschützen, weiss sie doch, dass es Jack nicht leicht haben wird, mit seiner Andersartigkeit.
In der Stadt verliebt sich Jack sofort in „seine kleine Sängerin“ – Miss Acacia aus Andalusien.

Sein Uhrenherz spielt verrückt und Madeleine bestimmt:

Erstens: Rühre deine Zeiger nicht an!
Zweitens: Zügle deinen Zorn!
Drittens: Verschenke niemals dein Herz – an niemanden! Denn sonst wird der Stundenzeiger deiner Uhr sich dir durch die Haut bohren, deine Knochen werden bersten, und die Mechanik deines Herzens wird für immer stillstehen.

Er nervt Madeleine so lange, bis sie ihn auf die Schule schickt, wo Miss Acacia auch ist.
Doch bereits der erste Schultag ist eine Katastrophe: Miss Alcucia ist nicht mehr da, sie ist zurück nach Andalusien gegangen. Und in der Schule macht er sich Joe zum Feind, der ihn die nächsten 3 Jahre traktiert und zum Gespött der anderen macht.

Nach einem schrecklichen Unfall flieht Jack und will nun nach Granada zu seiner Sängerin.

Dies war für mich ein wahrer Coverkauf – denn das faszinierte mich von Anfang an. Der Autor hat hier ein wahres Fantasy-Märchen geschaffen, mit einer Sprache, so melancholisch und poetisch,  die einfach wunderbar zu dieser Atmosphäre passt.
Jack ist sehr gefühlvoll, zum Teil so ruhig und naiv und sensibel. Man muss ihn einfach gerne haben. Was habe ich mit jack mitgelitten!

Auf diesen knapp 200 Seiten kommt eins zum  tragen: Liebe ist schön – aber Liebe kann auch schmerzhaft sein.

Für mich ist dieses Buch ein kleines Lesehighlight – ein richtig schönes Liebes-Fantasy-Märchen für Erwachsene.

Advertisements