Autor:  Karen Rose
Titel: Todesbräute
Verlag: Bastei Lübbe (Lübbe Audio)
Erschienen: Auflage: 2 (9. März 2010)
ISBN-10: 3785742517
ISBN-13:978-3785742518
Preis: 10,99 Euro

Klappetext

 

In einer amerikanischen Kleinstadt geschieht ein kaltblütiger Mord an einer jungen Frau. Der Killer hat ihr das Gesicht zertrümmert, sie nackt in eine Decke eingewickelt und in einen Graben geworfen. An ihrem Zeh findet die Polizei einen mysteriösen Schlüssel. Agent Daniel Vartanian übernimmt die Ermittlungen. Ein Serienkiller, der keinen Fehler macht, scheint am Werk zu sein ═ bis Alexandra Fallon, die Zwillingsschwester eines Opfers, in der Stadt auftaucht 

 

Meine Meinung

Todesbräute schliesst nahtlos an seinen Vorgänger Todesschrei an. Da ich diesen schon vor einiger Zeit gehört habe, musste ich erst einmal lagsam wieder ins Geschehen kommen. Die Handlung ist doch recht komplex und man muss sehr konzentriert dafür sein.
Als ich dann einmal wieder mitten im Geschehen war, lies mich die Story nicht mehr los. Genau wie alle anderen Karen Rose Bücher war ich auch hier wieder gefesselt, von der Geschichte rund um Daniel Vartanian.

Alex reist in ihre Heimat zurück, weil ihre Halbschwetsre Bailey spurlos verschwunden ist. Dort stellt sie fest, dass Bailey eine Tochter hat. Diese ist total verstört.
Alex versucht alles, um ihre Halbschwester zu finden. Dabei stößt sie auf Detektiv Daniel Vartanian – der untersucht einen Mord, den es ähnlich schon vor ein paar Jahren gegeben hat – an Alex Zwillingsschwester!
Leider bleibt das Opfer nicht das Einzige und die beiden ermitteln und decken viele Spuren aus der Vergangenheit auf.

Die Story ist sehr komplex aufgebaut und rasant vom Anfang bis zum Schluss. Zu keiner Zeit fühlte ich mich gelangweilt.
Sehr gut fand ich auch die Stimme von Nicole Engeln, die das Buch richtig gut gelesen hat und so auch noch etwas Spannung und Dramatik einbrachte.

Für mich wieder ein gelungener Rose-Thriller!

Advertisements