Autor: Katie MacAlister
Titel: Ein Vampir in schlechter Gesellschaft
Originaltitel: In the company of vampires
Serie: Dark Ones – Band 8
Verlag: Lyx Verlag
Erschienen: 12.Januar 2012
ISBN-10: 3802586050
ISBN-13: 978-3802586057
Seiten: 352 Seiten  
Einband: Taschenbuch
Preis: 9,99 Euro

Die Hexe Francesca und der Vampir Benedikt sind vom Schicksal füreinander bestimmt. Doch Fran will sich nichts vorschreiben lassen und weigert sich deshalb, sich ihre Gefühle für Ben einzugestehen. Als Fran fünf Jahre später nach Europa reist, um nach ihrer verschwundenen Mutter zu suchen, trifft sie dort den attraktiven Vampir wieder. Inzwischen gibt es jedoch eine andere Frau in Bens Leben! Verfolgt von dem rachsüchtigen Gott Loki versucht Fran, ihre Mutter wiederzufinden und sich über ihre Gefühle zu Ben klarzuwerden.

 

Von diesem Teil war ich sichtlich verwirrt. Hier geht es um die Hexe Fran und den Dunklen Ben – und die Geschichte wurde so erzählt, als hätte ich irgendwo schon einen Band verpasst. Ich habe dann echt nochmal meine vorherigen Bücher hergeholt, aber nein, die sind noch nirgends aufgetaucht. Das war sehr verwirrend.
Später habe ich bemerkt, dass es wohl zwei Figuren aus einer ganz anderen Serie der Autorin sind, das fand ich irgendwie blöd.
Und man bekam auch keine Informationen, wurde einfach so in den Roman reingeworfen, ob man nun wußte worum es geht oder nicht.
Immer war mir, als hätte ich was wichtiges verpasst und ich fand nur relativ schwer in die eigentliche Story.

Irgendwie konnte ich mich auch nicht mit Fran anfreunden, da wurde zwar ständig gesagt, wie erwachsen sie geworden ist, aber bei mir kam das so irgendwie nicht an. Für mich war es einfach nicht die starke Frau, die ich in den Romanen der Autorin zu der Serie gewohnt bin.

Die Geschichte konnte mich nicht wie seine Vorgänger in bann ziehen, Fran fand ich einfach nur nervig und keinesfalls so gut gestaltet wie alle anderen weiblichen Protagonisten der Serie.

Einzig überzeugend fand ich die drei Wikingergeister, die mir manches mal ein lächeln aufs Gesicht gezaubert haben und wegen denen das Buch auch von mir wenigstens 2 Bücher bekommt

Advertisements