Autor: Amy Plum
Titel: Von der nacht verzaubert
Originaltitel: Die for me
Serie: Revenants – Trilogie
Verlag: Loewe
Erschienen am: 1.April 2012
ISBN-10: 3785570422
ISBN-13: 978-3785570425
Seitenzahl: 400
gebundene Ausgabe
Preis: 18,95 €

 Als Kate Merciers Eltern bei einem tragischen Unfall sterben, zieht sie zusammen mit ihrer Schwester Georgia zu den Großeltern nach Paris. Jede versucht auf ihre eigene Weise, ihr altes Leben und ihre schmerzvollen Erinnerungen hinter sich zu lassen. Während Georgia sich in das Nachtleben stürzt, sucht Kate Zuflucht in ihren Büchern bis sie eines Tages Vincent trifft, der es schafft, ihren Schutzpanzer zu durchbrechen. Bei Spaziergängen entlang der Seine und durch die spätsommerlichen Gassen von Paris beginnt Kate, sich in ihn zu verlieben nur um kurze Zeit später zu erfahren, dass Vincent ein Revenant ist. Die Liebe der beiden steht unter einem schlechten Stern: Vincent und seine Freunde sind in einen jahrhundertealten Kampf gegen eine Gruppe rachsüchtiger Revenants verstrickt. Schnell begreift Kate, dass ihr Leben niemals wieder sicher sein wird, wenn sie ihrem Herzen folgt.

Kate und ihre Schwester Gorgia gehen nach dem Tod ihrer Eltern nach Paris zu ihren Großeltern.
Georgia rennt jede nacht in Klubs und hat schnell wieder Freunde, wohingegen Kate sich in sich zurück zieht. Bis sie beschliesst, wenigstens in ein Café zu gehen und ein Buch zu lesen. Von nun an geht sie regelmäßig dahin. Bis sie irgendwann Vincent begegnet – er ist so anders und ihn umgibt ein geheimnis, welches Kate zu gerne wissen möchte. Und sie trifft sich regelmäßig mit ihm.
Natürlich wird bald gelüftet, was Vincent ist, ebenso seine Anverwandten, bei denen er wohnt. Und Kate tut sich schwer mit dem Ganzen zurecht zu kommen. Sie zieht sich wieder zurück.
Ich möchte aber hier nicht zu viel von der geschichte verraten, nur eins noch: Irgendwann geraten Kate und Georgia zwischen die Fronten von Gut und Böse und sie müssen sich entscheiden.
Das Buch hat mir wirklich gut gefallen, und ich fand die Idee gut, was die Autorin sich ausgedacht hat über Revenants. Das war mal wieder etwas Neues und auch die zarte Liebesbande zwischen Kate und Vincent fand ich so schön.
Besonders haben mir auch die anderen Charaktere gefallen, wie Jules und Ambrose. Jules mit seiner witzigen Art finde ich richtig gut. Ebenso wie die Großeltern der Geschwister – die sind so lieb!
Auch schön fand ich, wie die Schauplätze in Paris beschrieben wurden, ohne das es zuviel wurde. Ich mag das Buch wirklich gerne.

Es ist eine wunderbare Geschichte – keine so großen Überraschungen werden offenbart und so wirklich spannend finde ich es auch nicht, aber dafür wirklich gut erzählt und auf jeden Fall lesenswert und ich denke, gerade für die jüngere Generation richtig schön.

Für mich gibt es wegen der schönen Geschichte 4 Bücher
Advertisements