Autor: Nicci French
Titel:  Schwarzer Mittwoch
Originaltital: Waiting for Wednesday
Serie: Dr.Frieda Klein – Band 3
Verlag: C.Bertelsmann Verlag
Erschienen am: 13.Januar 2014 ISBN-10: 3570101649
ISBN-13: 978-3570101643
Seitenzahl: 544
Ausgabe: Broschiert
Preis: 14,99 €

Sensationeller internationaler Erfolg einer neuen Krimireihe

Ruth Lennox, Mutter von drei Kindern und seit mehr als zwanzig Jahren glücklich verheiratet, wird ermordet aufgefunden. Inspektor Karlsson tappt im Dunkeln. Psychotherapeutin Frieda Klein müsste sich dringend erholen, aber sie will ihrem Freund Karlsson helfen. Ihr erscheint die Familienfassade der Lennox zu perfekt: Und sie soll recht behalten. Zur gleichen Zeit ist der Journalist Jim Fearby einer Serie von Mädchenmorden auf der Spur. Fearbys und Friedas Wege kreuzen sich. Bald lässt auch Frieda das Schicksal der jungen Frauen nicht mehr los, und sie stößt auf ein schreckliches Geheimnis…

Ein atemloser Thriller, bei dem man Frieda auf ihren Spaziergängen zu längst vergessenen Orten in London begleitet.

Die 13jährige Dora kommt nach hause und findet ihre Mutter Ruth Lennox tot auf.
Karlsson beginnt mit den Ermittlungen, Ruth Lennox schien ein ausgefülltes, glückliches leben mit ihrem Mann und ihren drei Kindern zu führen. Aber wie immer trügt auch hier der Schein und bald findet sich Karlsson in einemWirrwarr an in Frage kommende Täter wieder.

Frieda Klein hingegen kämpft mit ihren eigenen Problemen. Sie hat noch sehr an der Verletzung zu tun, die aus band 2 „Eisiger Dienstag“ ihr zugefügt wurde. Ausserdem fühlt sie sich immer noch von Dean Reeves verfolgt und beobachtet.
Aber auch mit ihrer Schwägerin Olivia und ihrer Nichte Chloe hat sie viel mehr um die Ohren als sie eigentlich wollte. Und dann gerät sie in eine Serie von vermutlich entführten Mädchen, welche aber als Ausreisser gelten.

Dieser dritte band ist wieder so spannend, dass ich ihn kaum aus den Händen legen konnte. Meiner Meinung nach steigert sich die Serie von Buch zu Buch. Frieda wird mir mehr und mehr sympathischer, gerade in diesem band lernt man sie von einer ganz neuen Seite kennen. Noch immer fällt es ihr schwer, sich um andere zu kümmern oder über ihre Probleme zu sprechen, aber wie sie sich um ihre Nichte und die Lennox Kinder kümmert finde ich toll. Und gerade ihre etwas raue Methode scheint genau das richtige zu sein.

Hier werden also mehrere Handlungstränge gesponnen, aber statt verwirrend zu wirken, laufen diese irgendwie alle aufeinander zu. Ich fand das so spannend und gut gemacht, dass man regelrecht mit gefiebert hat und ich lag immer irgendwie falsch, denn ständig nahm die Geschichte eine neue Wendung.
Bis zum Schluss wurde ich immer wieder überrascht.

Ein echt gelungener Thriller und eine richtig gute Fortsetzung der ersten beiden Bände.
Frieda und Karlsson sind zwei durchaus sympathische Charaktere, die mir von Buch zu Buch mehr gefallen.
Ein – wie die beiden Vorgänger bereits auch – ruhiger und nachdenklicher, trotz alledem spannender Thriller.

Vielen dank an den Bertelsmann Verlag für das Bereitstellen dieses Rezensionsexemplares!

 

Advertisements