Eigentlich war ich der Meinung, dass ich das Buch

Hochzeitsflug

des finnischen Autors

Ilkka Remes

nach dem Lesen eines Erfahrungsberichtes auf der Verbraucherplattform Ciao.de gekauft hätte. Offensichtlich aber hatte bei Ciao.de bisher noch niemand über dieses Buch eine Rezension verfasst.
Also wird es Zeit, diesen Thriller endlich in einem Bericht zu würdigen. Das habe ich getan – und in diesem Blog steht der Bericht jetzt auch.

 

Buchdaten
Titel: Hochzeitsflug
Autor: Ilkka Remes
Seitenzahl: 445
Verlag: Deutscher Taschenbuch-Verlag (dtv)
ISBN-Nummer: 978-3423211178
Erscheinungsdatum in Deutschland: 1. Februar 2009

Es handelt sich hier um ein Taschenbuch, das kurz nach Erscheinen 8,95 Euro kostete. Ich habe meine Ausgabe vor einigen Monaten bei einem Internet-Händler gebraucht gekauft und bezahlte circa 2 bis 3 Euro für mein Buch.

 

Über Ilkka Remes
Ilkka Remes ist ein finnischer Autor und zählt zu den meistgelesenen Autoren in seinem Land. Auch in Deutschland hat er sich mit seinen rasanten Thrillern bereits eine Fangemeinde erobert.

„Hochzeitsflug“ ist ein Frühwerk des Autors, das in Finnland bereits 2001 erschien. In Deutschland kam es 2009 auf den Markt. Der Autor hat weitere Werke veröffentlicht – beispielsweise „Das Erbe des Bösen“ (2010) und „Das Hiroshima-Tor“ (2008). Sein neuestes, in Deutschland erschienenes, Buch heißt „Die Schockwelle“ (veröffentlicht im Oktober 2013).

 

Leseprobe
Eine vom Verlag genehmigte Leseprobe findet man unter folgendem Link:
http://www.amazon.de/Hochzeitsflug-Thriller-Ilkka-Remes/dp/3423211172/ref=sr_1_17?ie=UTF8&qid=1400448871&sr=8-17&keywords=Ilkka+Remes

 

Christian Brücks Verlobte verschwindet nach einem Flugzeugabsturz – oder: Die Handlung
Christian Brück ist ein deutscher Arzt, der in Südfrankreich, in der Nähe von Cannes, in einer Klinik tätig ist. Er und seine Verlobte Tina Caraballa sind glücklich und wollen bald in Frankfurt heiraten.

Aus geschäftlichen Gründen muss Tina bereits zwei Tage früher nach Frankfurt fliegen als Christian. Aber ihr Flugzeug kommt nie in Frankfurt an. Als das Flugzeug über der Schweiz ist, verschwindet es auf einmal von den Radarschirmen. Fieberhaft wird es von Experten gesucht. Es hat seine Flugroute geändert und stürzt in Montenegro ab. Das Flugzeugwrack wird in der Nähe des Mittelmeeres gefunden – aber wo sind die Passagiere? Man findet weder Überlebende, noch Leichen.

Christian macht sich auf den Weg nach Montenegro, um nach Tina zu suchen. Begleitet wird er von Rebecca, einer Amerikanerin, deren Mann ebenfalls in dem abgestürzten Flugzeug saß. Doch ihre Suche ist gefährlich. In einer Kleinstadt finden sie einen jungen Mann, der tatsächlich im Besitz von Tinas Handtasche ist. Er will viel Geld dafür haben. Christian und Rebecca sind bereit, das Geld zu beschaffen, weil in dieser Handtasche auch eine Filmkassette zu finden ist, die Filmaufnahmen enthält, die Tina während des Fluges machte. Diese Filmkassette könnte die Frage beantworten: Warum ist das Flugzeug abgestürzt – und warum sind alle Passagiere verschwunden?

Als Christian mit dem Geld in das Haus des jungen Mannes zurückkehrt, findet er diesen tot vor. Er wurde erschossen. Christian kann die Handtasche mit der Kassette an sich nehmen – wird von nun an aber von der Polizei in Montenegro wegen Mordes gesucht. Aber auch Kurt Coblentz, ein Amerikaner, versucht mit seinen Leuten, Christian zu finden. Dazu kommt noch, dass Tina offensichtlich mit Jacob Weinstaub, dem Anführer der Sekte „Neuer Morgen“, befreundet war. Jacob war ebenfalls in diesem Flugzeug.

Wem kann Christian noch trauen? Während er versucht, in Montenegro vor der Polizei und einigen Amerikanern zu fliehen, forscht seine ehemalige Freundin Sara in Südfrankreich nach einigen Informationen über die Vergangenheit von Tina. Beide haben nicht viel Zeit, denn die Leute, die die Filmkassette haben wollen, schrecken vor nichts zurück…

 

Endlich mal ein Thriller, der diese Bezeichnung verdient- oder: meine Leseerfahrung
Schon lange hatte ich nach einem Thriller gesucht, der mich wirklich packt und mitreißen kann – aber nicht blutig ist. Genau diese Eigenschaften hat „Hochzeitsflug“ von Ilkka Remes.

Das Buch riss mich gleich zu Anfang mit. Zuerst nervten mich noch die vielen verschiedenen Namen, die in den Anfangskapiteln auf mich „einstürmten“ – jedoch circa ab Seite 30 begann die Handlung, sich auf wenige Personen zu konzentrieren, was ich sehr angenehm beim Lesen empfand. Christian ist sofort sympathisch – er ist ahnungslos, der Leser ist es auch.

Der Autor lässt Christian viel erleben, er bekommt einige Gefährten zur Seite, die ihn unterstützen. Aber er geht auch durch harte Zeiten – verliert beispielsweise Gefährten und wird verletzt. Das tut mir als Leserin leid, hält aber auch die Spannung.
De zweite Hauptperson ist die Finnin Sara, die Recherchen über das Leben von Tina Caraballa anstellt und auf teilweise unglaubliche Tatsachen stößt. Immer wieder telefonieren sie und Christian miteinander oder schreiben sich SMS-Nachrichten.

Genau diese Ereignisse rund um diese beiden Personen tragen zu einer hohen Spannung in dem Buch bei. Die Handlung ist rasant und actionreich, oft passieren Dinge, mit denen weder die Hauptpersonen, noch der Leser rechnet.
Polizei, Gangster und andere Verfolger sind meistens Randfiguren. Nur die Figur des Kurt Coblentz wird vom Autor so nach und nach genauer vorstellt. Wie er wurde, was er ist beispielsweise. Und welche Rolle seine Familie in seinem Leben spielt.
Der Autor hält sich aber nicht mit Nebensächlichkeiten auf – er schweift nie ab.

Zusatzinformationen werden in ein oder zwei Sätzen abgehandelt, bevor es weitergeht mit der actionreichen Handlung.
Ja, das ist ein Actionroman. Ein Roman, der schon zu Anfang an spannend ist – und diese Spannung bis zum Schluss halten kann. Nichts, was in dem Buch passiert, ist für mich als Leserin vorhersehbar.

Als Film könnte ich mir „Hochzeitsflug“ auch vorstellen. Es gibt viele Dialoge, keinen Ich-Erzähler (dafür also einen auktorialen Erzähler), der Roman ist im Imperfekt (Vergangenheit) geschrieben – er bietet also weitere Eigenschaften , die viele Leute an einem Roman schätzen.

In diesem Buch ist wirklich keine Seite langweilig – die Seiten blättern sich irgendwann fast von selbst beim Lesen um, so spannend ist die Lektüre. Selten hat mich ein Buch so gepackt – spannend am Anfang, danach immer noch spannend – und ein furioses Ende.

 

Mein Fazit
Es passiert nicht oft, dass ich ein Buch lese, das als „Thriller“ bezeichnet wird und diese Bezeichnung auch verdient. „Hochzeitsflug“ von Ilkka Remese ist solch ein Buch. Spannend bis zum Schluss mit sympathischen Hauptfiguren.

Ich vergebe 5 von 5 Sternen und eine Leseempfehlung!

„Hochzeitsflug“ war das erste Buch von Ilkka Remes, das ich las. Der Autor hat mich überzeugt. Ich bin bereit, mir noch weitere Werke von ihm zu Gemüte zu führen.

Obwohl in dem Roman einige wissenschaftliche Informationen in diesen Roman verarbeitet wurden, empfinde ich die Lektüre als nicht zu anspruchsvoll, da vieles nachvollziehbar ist und man kein Lexikon und keine wissenschaftlichen Vorkenntnisse benötigt, um den Inhalt zu verstehen.

Bild

P.S.: Diese Rezension habe ich bereits schon bei der Verbraucherplattform Ciao.de am 20.05.2014 unter meinem dortigen Usernamen „Sydneysider47“ veröffentlicht.

Advertisements