brokendolls

 

  • Taschenbuch: 384 Seiten
  • Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag (1. November 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 342321550X
  • ISBN-13: 978-3423215503
  • Originaltitel: Broken Dolls
Inhalt:
Er ist kein gewöhnlicher Ermittler. Jefferson Winter ist Profiler. Und der Sohn eines berüchtigten amerikanischen Serienmörders. Er hat es sich zur Lebensaufgabe gemacht, grausame Täter wie seinen Vater zur Strecke zu bringen. Doch manchmal fragt er sich, ob er etwas von dessen dunkler Seite geerbt hat. Und ob das der Grund dafür ist, dass er sich so gut in sadistische Mörder hineinversetzen kann …Für einen besonders verstörenden Fall wird er nach England gerufen: Bereits vier junge Frauen sind einem perfiden Täter in die Hände gefallen, der seine Opfer nicht tötet, sondern ihnen einen Teil des Gehirns entfernt – womit er ihr Leben faktisch vernichtet. Jetzt ist eine fünfte Frau verschwunden. Jefferson muss und wird alles daransetzen, den Täter zu finden, bevor auch ihre Seele zerstört wird.

Meine Meinung:
Es gibt viele Thriller, in welchen Serienmörder ihr Unwesen treiben. Aber dieser hier ist anders. Jefferson Winter ist der Sohn eines Serienmörders und versucht viele von Ihnen unschädlich zu machen, was ihm erfolgreich gelingt. Er ist der Beste und reist zu diesem Zwecke ständig herum und ist in Hotelzimmern zu Hause. Winter hat viele interessante, unkonventionelle und nicht legale Ermittlungsmethoden, die ihm zum Erfolg verhelfen. Er ist der Hauptprotagonist und er wirkt von Anfang an sehr sympthatisch, klug und behält in allen Situationen den Überblick. Er hat eine Partnerin zur Seite, die zwar anfangs etwas distanziert ist, aber die man zum Schluss ebenfalls sehr ins Herz schließt. MIr hat gefallen, dass es immer wieder zu neuen Wendungen kommt, mit denen ich nicht gerechnet hatte. Toll ist auch, dass der Täter die Frauen nicht umbringt, sondern sie einer Lobotonie unterzieht, etwas von dem ich bisher nicht wusste, das es das gibt geschweige denn, was es ist. Die Story ist gut umgesetzt und von mir gibts eine klare Leseempfehlung … 5/5 Sternen. Bin auf den zweiten Roman gespannt!

Advertisements