Vor einigen Tagen habe ich mich mit folgendem Buch befasst

 Sans Faille

 von

 Valentin Musso

 Das Buch ist in französischer Sprache verfasst. Meine Meinung dazu liest man jetzt.

 Kurzinformationen zum Buch:

 Verlag: Editions du Seuil

Veröffentlichungsdatum: 2015

Seitenzahl: 384 Seiten

ISBN-Nummer. 978-2-7578-4954-5

 Über den Autor Valentin Musso:

 Valentin Musso ist ein französischer Autor, der 1977 geboren wurde. Er lehrt Literatur in den maritimen Alpen. Aus seiner Feder stammen mehrere Romane, unter anderem „Les Cendres froides“ und „Le Murmurde de l’Ogre“.

 Der Autor hat schon einige Preise für seine Werke bekommen.

 Die Handlung:

 Es geht um einige Freunde, die in den Pyrenäen einen Spaziergang unternehmen. Sie heißen Romuald, Théo, Dorothée, David und Juliette.

 Sie alle waren von Romuald eingeladen in sein luxuriöses Chalet. Romuald, der von sich behauptete, sich sehr gut in den Bergen auszukennen. Aber stimmt das wirklich? Der Spaziergang eskaliert zum Alptraum – viele Teilnehmer rasseln aneinander….

 Meine Meinung:

 Das Thema „Gruppe trifft sich – und gerät in Streit“ ist schon in vielen Filmen und Büchern durchgekaut worden. Muss ich es jetzt wieder lesen? Nein, habe ich mir nach 50 Seiten Lektüre gedacht. Das Buch konnte mich nicht so mitreißen, so dass ich es hätte weiterlesen müssen. Ich fühlte mich seitenlang an Romane erinnert, die ich bereits kenne. Auch die Tatsache, dass das Buch in einer meiner Lieblingssprachen – nämlich Französisch – verfasst ist, konnte mich nicht an der Lektüre halten.

 Zum Glück habe ich das Buch nur ausgeliehen. Morgen werde ich das Buch wieder seinem Eigentümer zurückgeben.

 Mein Fazit:

 „Sans Faille“ ist ein Buch für Leute, die gut französisch sprechen und lesen können. Vor allem auch für Leute, die noch nicht von dem Thema „Gruppe trifft sich – und gerät in Streit“ gelangweilt sind so wie ich. Ich habe Bücher zu diesem Thema einfach schon zu oft gelesen.

 Ich vergebe dem Buch drei Sterne und eine Neutralitätsempfehlung.

Advertisements