{Rezension} Dark Destiny von Jennifer Benkau

Hinterlasse einen Kommentar

Autor: Jennifer Benkau
Titel:  Dark Destiny
Originaltitel: Dark Canopy
Verlag: skript 5
Erschienen: 01.März 2013
ISBN-10: 3839001455
ISBN-13: 978-3839001455
Seiten: 464 Seiten
Einband: Gebundene Ausgabe
Preis: 18,95 €

 

 Hilflos musste Joy mit ansehen, wie Neél von ihren eigenen Leuten gefangen genommen und gefoltert wurde. Ihre große Liebe, all ihre Hoffnungen und Zukunftspläne zersplittern zu einem Scherbenhaufen, als sie schließlich von Neéls Tod erfährt. Trotz ihrer unendlichen Trauer fasst Joy einen folgenschweren Entschluss: Sie will nicht länger zu Matthials Clan gehören. Also macht sie sich allein und schlecht ausgerüstet auf den Weg durch Bomberland und von feindlichen Clans besetztes Gebiet. Es ist eine Suche nach Antworten: Wie starb Neél? Und warum? Doch es ist auch eine Suche, an deren Ende Hoffnung steht. Hoffnung auf eine zweite Chance. Dark Destiny ist der letzte von zwei Bänden. Der Titel des ersten Bandes lautet Dark Canopy .

 

Joy will wissen, was aus Neel geworden ist. Matthial sagte ihr, er ist gestorben, also mach sich Joy zu Jamies Clan auf, doch der sagte ihr, das Neel eingetauscht wurde.
Also macht sich Joy auf in die Stadt, sie will nichts mehr mit Mathhial und den Rebellen zu tun haben und will nur noch zu Neel.
In der Stadt bekommt sie mit Hilfe von Alex ihre Städtermarke und sucht sich Arbeit.
Dann findet sie Neel wieder und die beiden versuchen zusammen zu leben und an glückliche Stunden der Vergangenheit anzuknüpfen – aber es ist nicht so einfach, als Mensch mit einem Percent zusammen zu leben. Für beide ist es eine schwere Zeit.
Und dann bricht der Krieg aus: Rebellen greifen die Stadt der Percents an und Neel will kämpfen – auch um den kleinen Edison. Und Joy will das Land nicht ohne Neel verlassen.

Dieser zweite Band schliesst sofort an den ersten an und es war einfach, wieder in die Handlung zu finden.
War mir in Band 1 Joy noch total unsympatisch – ich konnte mich einfach mit ihrer sturen, rechthaberischen und egoistischen Art nicht richtig anfreunden – so finde ich, hat sie in dem zweiten Band die größte Entwicklung zum Positiven vollzogen. Schon alleine deswegen finde ich das Buch besser, als Band 1.

Neel ist mir auch in diesem zweiten Buch sympatisch – ich mochte ihn schon sehr in Dark Canopy. In manchen Handlungen ist der Persent viel menschlicher, als die Menschen selbst. Es hat mir gut gefallen, über ihn und seine Gefühle zu lesen und auch, wieso er alles für den kleinen Edison tun würde.

Matthial bekam diesmal nicht wirklich viel Story, was ich aber auch nicht bedauert habe. Er war mir in Dark Canopy schon lästig mit seiner blinden Verliebtheit zu Joy – ich konnte ihn als Clanchef einfach nicht ernst nehmen. Das er dann in diesem Buch irgendwann „abgesetzt“ wurde war wohl nicht sehr verwunderlich.

Zu lesen war das Buch sehr gut – den Schreibstil der Autorin fand ich gut und flüssig. Wirklich langeweile kam nicht auf.

Eine positive Fortsetzung von Dark Canopy – mit Charakteren, die wirklich gereift sind.
Das Ende des Buches ist überhaupt nicht so, wie ich es mir vorgestellt und gedacht hatte, aber trotzdem ein Ende, das nur konsequent ist und eigentlich das Buch richtig abschliesst.

Von mir 4 von 5 Büchern!

{Rezension} Ashes – Tödliche Schatten von Ilsa J.Bick

Hinterlasse einen Kommentar

Autor: Ilsa J.Bick
Titel: Ashes – Tödliche Schatten
Originaltital: Shadows Serie: Ashes – Band 2
Verlag:  Egmont Ink Verlag
Erschienen: 9. August 2012
ISBN-10: 3863960068
ISBN-13: 978-3863960063
Seiten:   576 Seiten
Einband:  Gebundene Ausgabe
Preis: 19,99 Euro
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 – 17 Jahre

Klappentext

 

Den verheerenden Anschlag auf die Welt hat die siebzehnjährige Alex überlebt, aber nun muss sie sich den schwerwiegenden Folgen stellen. In den Städten, die nicht zerstört wurden, rotten sich diktatorische Tyranneien zusammen, in denen sich menschliche Abgründe auftun. Außerhalb der Schutzwälle droht der sichere Tod. Denn dort lauern Horden Jugendlicher, die sich seit dem Unglück in bestialische Kannibalen verwandeln. Und schließlich bleibt noch die Ungewissheit, ob Alex selbst noch zu so einem Monster mutiert. Warum sind ausgerechnet sie und ein paar wenige Ausnahmen von dieser Verwandlung bisher verschont geblieben?

 

Meine Meinung

Dieser zweite Band wird aus Sicht der verschiedenen Protagonisten erzählt. Immer wieder wechselt das Geschehen von Kapitel zu Kapitel, was dem Buch aber wirklich gut tut. Die Spannung ist so von der Ersten bis zur Letzten Seite vorhanden und man will eigentlich immer nur eins: Weiterlesen!

Einmal wird natürlich aus Sicht von Alex erzählt, diese ist am Ende von Band 1 aus Rule geflohen und stand den Veränderten gegenüber. Und genau da beginnt dieser 2.Band. Sofort war ich wieder am Ort des Geschehens und war auch gleich wieder fasziniert. Alex wird von den Veränderten gefangen genommen – als Wegzehrung / Proviant. Sie lernt unterwegs andere kennen, die ebenfalls gefangen genommen wurden und sie lernt ein wenig die Veränderten verstehen.
Und sie stellt sich immer wieder die Frage: Werde auch ich noch so werden???
Denn noch ist nicht klar, warum sich manche Jugendliche nicht verändert haben, und ob die Veränderung auch bei ihnen noch einsetzt.

Ausserdem wird auch wieder von Tom berichtet. Tom wurde von einem älteren Ehepaar gefunden, diese haben ihn mit in ihre Hütte genommen und gesund gepflegt. Tom revanchiert sich und hilft ihnen so gut er kann.
Aber die beiden müssen Tom versteckt halten, denn es gibt jede Menge Kopfgeldjäger, die auf der Suche nach nicht Veränderten Jugendlichen sind. Und dann werden sie verraten!

Ausserdem erfahren wir auch einiges über Chris und Lena, die zusammen mit Nathan auf der Flucht sind, denn in Rule konnten sie nicht länger bleiben, nachdem sie eine folgenschwere Entdeckung gemacht haben.

Auch Peter bekommt einen eigenen Plot. Nachdem er mit seinen Männern unterwegs war, wurde auch er von den Kopfgeldjägern überwältigt und gefangen genommen. Und was ihm bevorsteht, ist kein Zucker schlecken!

Ashes 2 ist auf jeden Fall temporeicher und mitunter auch blutrünstiger als Band 1. Es treten jede Menge Protagonisten auf und aufgrund der verschiedenen Perspektiven, in denen die Kapitel hin und her wechseln, ist das Buch mit keiner Minute langweilig.

Ich hatte mir vorgestellt, dass es schwer werden würde, sich so umzustellen, aber da es wirklich spannend geschrieben ist, lässt es sich auch flüssig lesen und man meint sich mitten in der Geschichte!

Fazit

Ashes 2 – Tödliche Schatten ist ein würdiger Nachfolger von Ashes 1 – Brennendes Herz. In diesem Buch ist jede Menge Action, Spannung und auch Brutalität vorhanden und stellt selbst Band 1 in den Schatten.
Für alle, die den ersten Teil gelesen haben, sollten auf alle Fälle hier weiter machen.
Ansonsten ist es keinesfalls zu empfehlen, dieses Buch zu lesen, wenn man Band 1 NICHT gelesen hat!

Nun heißt es aber: Warten! Warten bis Band 3 „Ruhelose Seelen“ erscheint – am 09.August 2013 soll es soweit sein!

Newer Entries