{Rezension} Sommernachtsfrauen von Keith Donohue

Hinterlasse einen Kommentar

Autor: Keith Donohue
Titel:  Sommernachtsfrauen
Originaltitel: Centuries of June
Verlag: C.Bertelsmann Verlag
Erschienen am: 30.September 2013 

ISBN-10: 3570011283
ISBN-13: 978-3570011287
Seitenzahl: 368
Ausgabe: Gebundene Ausgabe
Preis: 19,99 €

 

Die Lebensgeschichten von acht Frauen aus verschiedenen Epochen verknüpfen sich zum amerikanischen Mythos

Jack erwacht in einer Juninacht und wundert sich, wie ihm geschieht. Wenn er doch nur wüsste, wie er sich den Kopf blutig gestoßen hat. Doch kommt er kaum zum Nachdenken, denn in einem großen Wirbel tauchen nacheinander acht faszinierende Frauen auf, die Jack für ihr Schicksal verantwortlich machen wollen: sei es die junge Ureinwohnerin, die einen Mann heiratet, der sich in einen Bären verwandeln kann, sei es die Frau aus Salem, die für eine Hexe gehalten wurde. Mythologie, Geschichte und Fantasy sind in diesem phantastischen Roman zu einer großen Reise durch die Zeiten verknüpft .

Keith Donohue schafft es mit seinem neuen Roman Sommernachtsfrauen, uramerikanische Märchen, Sagen und Geschichten aus fünfhundert Jahren in einem fabelhaft en Bogen zusammenzuführen.

Dieses Buch hat mich wirklich überrascht – positv!

Wie im Klappentext bereits geschrieben, erwacht Jack in einer heißen Nacht und stürzt im Bad. Und auf einmal ist alles anders. Er trifft auf sieben Frauen, jede dieser Frauen erzählt ihr Schicksal und irgendwie ist Jack mit jeder dieser Frauen irgendwie verbunden.

Die Geschichten der einzelnen Frauen fand ich richtig super und total faszinierend. Es sind Geschichten aus der amerikanischen Sagenwelt und der amerikanischen Geschichte. Jede dieser Frauen hatte irgendwelche Schicksalsschläge und diese wurden so toll erzählt!

Einzig die Geschichte von Jack, die immer zwischen den einzelnen Frauenschicksale erzählt wurde irritierte mich ziemlich und es brauchte wirklich bis fast zum Schluss, dass ich langsam dahinter kam. Irdendwie war mir dann auch das Ende bewußt, und trotz alldem fand ich es sehr gut.

Die ganze Zeit konnte ich das Buch nicht aus der Hand legen, weil ich wissen wollte, welche Frau mit welcher Geschichte als nächstes aufwarten würde. Und ich wurde wirklich belohnt. In einer für mich Rekordzeit von zwei Tagen hatte ich das Buch durchgelesen und blieb zum Schluss mit einem guten Gefühl zurück.

Wenn man auf ungewöhnliche Geschichten steht, sollte man sich darauf einlassen.
Der Schreibstil war klasse und das Buch lies sich flüssig lesen. Die Frauen waren tolle Charaktere und durch die einzelnen eigenen Geschichten konnte man sie sich auch gut vorstellen und hinein versetzen.

Ein wirklich gelungenes Buch, auch wenn ich die Geschichte zwischen den Geschichten nicht so flüssig fand. Trotzdem wirklich lesenswert!

Keith Donohue wurde 1960 in Pittsburgh, Pennsylvania geboren und ist auch dort aufgewachsen. Heute lebt er mit seiner Familie in Maryland in der Nähe von Washington D.C. Er studierte Englisch in Pittsburgh und Washington, spezialisierte sich dabei auf moderne irische Literatur, und war lange für die nationale Kulturstiftung tätig, bevor er Schriftsteller wurde.

Vielen Dank an den Bertelsmann Verlag für das Rezensionsexemplar!

{Rezension} BETA von Rachel Cohn

Hinterlasse einen Kommentar

Autor: Rachel Cohn
Titel:  BETA
Originattitel: BETA 1
Serie: ANANDA Series – Band 1
Verlag: Cbt
Erschienen am: (25. Februar 2013
ISBN-10:  3570161641
ISBN-13: 978- 3570161647
Seitenzahl: 416
Ausgabe: Gebundene Ausgabe
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 13 Jahren
Preis: 17,99 €

Sie hat, was sie nicht haben soll: Gefühle …

Elysia ist eine Beta, ein geklonter Teenager, und sie lebt als Dienerin der Menschen auf der paradiesischen Insel Demesne. Ihr einziges Ziel ist es, ihren »Eltern« zu gefallen – bis sie entdeckt, dass nichts so ist, wie es zu sein scheint. Die heile Welt auf der Insel wird von Klonen gestört, die Gefühle und eine eigene Meinung haben, sogenannten defekten Klonen. Und dann entdeckt Elysia, dass auch sie Gefühle hat. Sie verliebt sich und hat Erinnerungen an ihre First, den Menschen, von dem sie geklont wurde und der längst tot sein muss. Ist sie selbst defekt? Dies würde ihren Tod bedeuten, doch Elysia ist bereit zu kämpfen, für ihre Freiheit und für ihre Liebe zu dem geheimnisvollen Tahir …

Elysia ist ein Klon – geschaffen um den Menschen zu dienen.

Ich muss sagen, das ist gruselig, wenn man denkt, es sollte wirklich mal soweit sein, dass Menschen geklont werden können und es auch getan wird. Die Klone werden regelrecht gehalten und sollten keine Gefühle haben. Erschreckend wie Menschen mit ihnen umgehen, wie sie sie behandeln, sie sind eben nur Ware. Aber scheinbar gibt es doch Klone mit Gefühlen, Gecshmack und ähnlichen. Aber sind sie deswegen wirklich defekt?

Ich fand diesen Jugendroman wieder sehr schön, super geschrieben und man hat mit Elysia mitgelitten. Sie wollte es den Menschen so gerne recht machen und ja nicht auffallen.

Das Buch plätschert so dahin, lässt sich aber recht gut lesen. Und dann am Schluss überschlagen sich die Dinge. Jede Menge passiert und fast alles gleichzeitig. So viel Spannung hätte ruhig schon eher kommen können.

Jedoch bleiben die Charaktere etwas unscheinbar. Es wird aus Elysias Sicht erzählt und sehr viel über sie und ihre Gefühle. Charaktere wie auch Tahir bleiben irgendwie auf der Strecke, alles ziemlich oberflächlich. So auch die Beziehung von Elysia und Tahir – recht oberflächlich.

Trotz Schwachstellen ein schönes Buch, und der Auftakt zu einer 4teiligen Reihe ( was ich allerdings erst später bemerkte). Ich hoffe auf einen Spannungsanstieg in Band 2, es waren so viele Fragen offen geblieben am Ende des Buches und ausserdem mit einem fiesen Cliffhanger geendet.

Band zwei soll in Planung sein – man darf gespannt sein, ob dann das volle Potenzial der Geschichte ausgeschöpft wird!

Rachel Cohn

Rachel Cohn ist seit Jahren eine renommierte Autorin für Jugendbücher und hat bereits zahlreiche erfolgreiche Romane veröffentlicht. Unter anderem schrieb sie gemeinsam mit David Levithan „Nick & Norah – Soundtrack einer Nacht“ (nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis). Sie hat keine Hobbies, es sei denn, man zählt die Suche nach dem perfekten Cappuccino darunter. Und sie verbringt viel Zeit damit, ihre Musiksammlung und ihre Bücher zu sortieren, oder mit ihren beiden Katzen Bunk und McNulty herumzuhängen.

 

{Rezension} Dìonàrah – Das Geheimnis der Kelten: Band 2 von Aileen P Roberts

Hinterlasse einen Kommentar

Autor: Aileen P.Roberts
Titel:  Dìonàrah – Das Geheimnis der Kelten
Serie: Dìonàrah – Das Geheimnis der Kelten – Band 2
Verlag: Cuillin Verlag
Erschienen am: 01.Oktober 2009
ISBN-10:  3941963015
ISBN-13: 978- 3941963016
Seitenzahl: 402
Ausgabe: Broschiert
Preis: 13,50 €

>>Nach wie vor befindet sich Ceara, die junge Weltenwanderin aus Irland, in Adamaths Gewalt, während Daron in den Katakomben des Schlosses von Huellyn um sein Leben kämpft. Krethmor schart weitere Dämonenreiter und Schattenwölfe um sich und selbst über der mächtigen Festung Druidor, die als uneinnehmbar gilt, brauen sich dunkle Wolken zusammen. Immer noch fehlen einige der geheimnisvollen Runen und Norn, der uralte Hüter des Waldes, wartet im Waldreich von Fearánn auf die Gefährten. Wird er nun endgültig Darons Leben fordern? Haben Myrthan und seine Freunde überhaupt noch eine Chance, gegen Krethmors endgültigen Schlag zu bestehen? Und welche Rolle spielen die geheimnisvollen Feen auf der wandernden Insel? Düster sind die Aussichten für Dìonàrah und die Weltenwanderer.<<

Den ersten Band von Dìonàrah hatte ich bereits vor knapp 2 Jahren gelesen und seither lag dieser 2. auf meinem SUB. Jetzt frage ich mich: Warum???

Dieser zweite Band ist noch viel spannender als der Erste und hat mir so viel Freude beim lesen gemacht. Ich konnte gar nicht erwarten, was die Freunde noch alles bewältigen müssen, um sich endlich von der Herrschaft des Hochkönigs zu befreien.

Ich möchte hier auch gar nicht so sehr auf den Inhalt des Buches eingehen, es war wirklich so spannend und immer wieder passierte etwas.
Man kam kaum richtig zum Luft holen.

Immer wieder kamen ungeahnte Wendungen und die Beschreibung der einzelnen Orte waren wieder so gut. Man konnte regelrecht die Feeninsel vor seinem geistigen Auge sehen. Oder auch Druidor mit seinen Regalen voller Bücher. Einfach wunderbar.

Eine gelungene Fortsezung!
Von der ersten Seite an ging es spannend zu. Ganz begeistert war ich auch vom Ende des Buches – wirklich alle Fragen wurden aufgeklärt und es blieb nichts mehr offen. Einfach nur toll geschrieben!
Wird sicherlich nicht mein letztes Buch der Autorin gewesen sein!

Besonderes Highlight für mich: Ich hatte eine persönlich signierte Ausgabe nur für mich 🙂

 

 Aileen P. Roberts

… ist das Pseudonym der 1975 in Düsseldorf geborenen Autorin Claudia Lössl. Sie studierte Sozialpädagogik und arbeitete danach unter anderem als Reitlehrerin. Mit 19 Jahren reiste sie zum ersten Mal nach Schottland und entdeckte dort ihre keltische Seele. Seitdem ist sie der Faszination der Highlands erlegen, die sie auch zu ihrem ersten Buch, dem Jugendroman „Rhiann – Nebel über den Highlands“ inspirierten. Seit 2007 schreibt sie Fantasy-Romane. Ihre ersten Romane veröffentlichte sie im Eigenverlag. Mit ihrer Kurzgeschichte „Sternenstaub“ belegte sie den 2. Platz beim Kurzgeschichtenwettbewerb des Noel Verlags. Aileen P. Roberts ist verheiratet und lebt heute in Süddeutschland. 

{Rezension} Vater unser von Jilliane Hoffmann (Hörbuch)

Hinterlasse einen Kommentar

Autor: Jilliane Hoffmann
Titel: Vater unser
Audio CD; 12 Stunden, 42 Minuten
Verlag: Argon Verlag; 26.Januar 2009
ISBN-10: 3866106963
ISBN-13: 978-3866106963
Originaltitel: Plea of Insanity
Preis: 12,95€

>>Georgia Adams wird es mulmig. Zunächst glaubt die Telefonistin der Notrufzentrale von Miami an einen schlechten Scherz, als sie am anderen Ende der Leitung eine schwache Stimme hört. „Helfen Sie uns“, sagt die Stimme: „Ich glaube, er kommt zurück.“ Die Stimme gehört einem der drei kleinen Kinder des renommierten Chirurgen David Marquette. Als Adams die Polizei zu jener Adresse schickt, die ihr der Computer angibt, ist es bereits zu spät. Marquettes Kinder wurden bestialisch ermordet, ebenso seine Frau. Der Arzt liegt übel zugerichtet daneben. Und trotzdem sieht alles so aus, als sei er selbst es gewesen, der seine Familie getötet hat. Die Staatsanwältin Julia Valentine ist überrascht, als sie den Auftrag erhält, den Mordfall Marquette der Abteilung „Major Crimes“ zu übernehmen. Aber ihre Quote an Verurteilungen ist einfach zu gut, um die clevere Juristin zu übergehen. Fest scheint zu stehen, dass Marquette der Täter ist. Aber: Warum wurde er zum Mörder? Leidet er wirklich an Wahnvorstellungen und hat seine Familie in einem Zustand psychischer Unzurechnungsfähigkeit ermordet, wie seine Verteidiger sagen? Oder ist er jener berechnende Killer, für den die Polizei ihn hält? Gemeinsam mit Detective John Lantorino und mit dem griesgrämigen Richter Farley im Nacken macht sich Valentine auf die Suche nach der Wahrheit in einem Fall, in dem nicht nur politische Machtgelüste, sondern auch die Geheimnisse ihrer eigenen Vergangenheit eine Rolle spielen…<<

Dies war mein erstes Buch der Autorin und ich war gleich hellauf begeistert!
Auch wenn die Rezensionen auf der amazon Seite nicht so gut ausgefallen sind, habe ich genau das bekommen, was ich erwartet habe.
Der Täter steht im Grunde schon recht zeitig fest, aber nun ist die Frage, ist er schizophren? Hat er bewußt die Morde begangen?
Hier wird mehr auf die Gefühle der Staatsanwältin Julia Valentine eingegangen und ihre eigenen Erlebnisse aus der Vergangenheit.

Ich selbst war mir nicht sicher, ist der Täter zurechnungsfähig oder nicht, von daher fand ich dieses Hörbuch schon sehr spannend. Spielte natürlich auch die Tatsache mit, dass es von Andrea Sawatzki gelesen wurde, die ich als Schauspielerin mag und auch als Hörbuchsprecherin schon mehrmals positiv gehört habe.

Spannung ist nicht viel in der Geschichte, trotzdem hat sie mir gefallen, vielleicht auch, weil ich keine anderen der Autorin kenne?
Ich werde mich auf jeden Fall auf die Suche nach weiteren Büchern der Autorin machen.

Für die gute Geschichte gibt es 3 Bücher, die Spannung fehlte mir etwas, dafür hätte es eins mehr gegeben

Jilliane Hoffmann

Jilliane Hoffman, geb. 1967 in Long Island, war stellvertretende Staatsanwältin in Florida und beriet im Auftrag des Bundesstaates die Spezialeinheiten der Polizei – von Drogenfahndern bis zur Abteilung für organisiertes Verbrechen – in allen juristischen belangen. Heute lebt sie mit Mann und Kindern in Fort Lauderdale.
Wenn das keine Bilderbuchkarriere ist: junge Staatsanwältin in Miami schreibt ein Buch über eine junge Staatsanwältin in Miami, und dieses Werk der völlig unbekannten Debütantin kommt nicht nur gleichzeitig mit dem amerikanischen Original in mehreren europäischen Ländern heraus, sondern wird auch bereits verfilmt. Jilliane Hoffman hat mit ihrem Erstling, der auf amerikanisch »Retribution« heißt: »Rache« oder »Heimzahlung«, und in der deutschen Übersetzung »Cupido«, nach dem Spitznamen ihres Serienmörders, den Vogel abgeschossen. Diverse etablierte Kriminalautoren müssen im Bücherfrühling 2004 hinter ihr zurückstehen, was die Werbeausgaben der Verlage angeht.

{Rezension} Ashby House von V.K.Ludewig

Hinterlasse einen Kommentar

Autor: V.K.Ludewig
Titel:  Ashby House

Verlag: dtv

Erschienen am: 01.Dezember 2013
ISBN-10: B007BLO53Y
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 318 Seiten
Ausgabe: Kindle-Edition
Preis: 0,00 €

An einem frostigen Januartag erwartet Ashby House friedlich seine neue Besitzerin, die weltberühmte Fotografin Lucille Shalott. Lucille reist in Begleitung ihrer Schwester Laura an, mit der sie in abgrundtiefem Hass verbunden ist. Kaum angekommen, ist Lucille plötzlich wie vom Erdboden verschluckt. Laura, von Lucilles Verschwinden unangenehm berührt, macht sich mit Butler Steerpike auf die Suche nach ihr. Als sie in den verbotenen zweiten Stock mit dem legendären Turmzimmer vordringen, erwacht Ashby House schlagartig zu eigenem Leben und geht zum Gegenangriff über …

Eigentlich hatte ich mich auf dieses Buch gefreut und bin mit durchschnittlichen Erwartungen ran gegangen.
Aber irgendwie wurde ich enttäuscht.

Die Schwestern Laura und Lucille sind die neuen Damen im Ashby House. Lucille sitzt seit einem Unfall im Rollstuhl und mit ihrer Schwester scheint sie nur im Hass zu existieren. Die beiden geifern sich an, zanken sich, werfen sich Sachen an den Kopf – das ging für mich gar nicht. Keine von beiden fand ich auch nur annähernd sympatisch.

Ihnen zur Seite steht der Butler Steerpike, auch dieser konnte mich nicht überzeugen. Sein Charakter war nicht sehr beschrieben, alles blieb total oberflächlich.
Steerpike und Laura gehen auf die Suche im zweiten Stock des Hauses, da sich immer wieder Geräuschje hören liesen, die ihnen nicht geheuer waren.

Dann gab es noch den Pub Besitzer Hector Slasher – der sich in Laura verliebte und sie in ihn. Aber unsympatischer kann man wohl kaum einen Charakter darstellen.
Alle Figuren in diesem Buch waren total oberflächlich dargestellt, ich fand zu keinen von ihnen einen Zugang, sie waren einfach nur unsympatisch.

Die Schreibweise des Buches war mehr als gewöhnungsbedüftig, manchmal einfach nur grottenschlecht. Ich mochte auch diese nicht. Es entstanden wilde Umschnitte, wo man nicht mehr wusste, aus wessen Sicht nun erzählt wird. Das nahm den ganzen flüssigen lesen auch den Lauf.

Einzig die Geschichte des Hauses und die Spannung teilweise, was als nächstes geschieht fand ich gut. Ich mag solche paranormalen Geschichten eigentlich gerne. Schade, dass alles andere so von dieser Geschichte abgelenkt hat und mich deswegen das Buch nicht überzeugen konnte.

Für mich ist nach diesem Buch Schluss!
Der Autor hat einen weiteren Roman mit Laura Shalott veröffentlicht „Oper der Phantome“ , aber den werde ich keinesfalls lesen.
Schade, dass die an sich gute Geschichte so kaputt gemacht wurde. Selbst das Enbde konnte mich nicht überzeugen – tröpfelte die Geschichte die ganze Zeit so lala daher, war das Ende absolut rasant und zu schnell zu Ende.

Für mich gibt es zwei Bücher – für die gute Geschichte des Hauses, was wirklich teilweise spannend war.

{Rezension} Conni auf dem Reiterhof (Kinderbuch)

Hinterlasse einen Kommentar

Autor: Julia Boehme
Titel:  Conni auf dem Reiterhof

Serie: Meine Freundin Conni – Band 1  
Verlag: Carlsen
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 8 – 9 Jahre

Erschienen am: Juli 2002
ISBN-10: 3551552819
ISBN-13: 978-3551552815 
Seitenzahl: 96
Ausgabe: Gebundene Ausgabe
Preis: 7,99 €

Conni kann ihr Glück kaum fassen: Sie darf mit ihrer Freundin Anna in den Ferien eine Woche auf den Reiterhof! Ein bisschen mulmig ist ihr schon, denn so lange war sie noch nie alleine weg – aber das wird sie nie zugeben, denn sie ist ja kein Baby mehr. Als Anna dann krank wird und nicht kommt, geht es Conni auf dem Reiterhof zuerst gar nicht gut. Der schrecklichste Urlaub ihres Lebens wird das werden! Die anderen Kinder sind doof – und die Ponys sind frech. Aber Conni wäre nicht Conni, wenn sie nicht beschließen würde: Jetzt erst recht!

Es handelt sich hier um die Fortsetzung der Conni Bücher. Conni ist bereits in der Schule.
Ich habe das Buch mit meiner 5jährigen Tochter gelesen und die war ganz begeistert. Sicherlich habe ich ihr ein paar Sachen erklären müssen, aber ich denke, es war auch gut für sie geeignet.
In der Altersangabe steht 8-9 Jahre, was ich für Schulkinder gut finde, da die Schrift so schön groß ist und man es gut lesen kann. Allerdings konnte ich meine (jetzt) 10jährige Tochter mit den Conni Geschichten nicht mehr locken – ich persönlich denke schon, dass es eher für die Altersstufe um die 6 Jahre ist.

Die Geschichte war toll, wenn auch manchmal traurig, aber wir hatten auch Spaß daran.
Es waren die Kapitel nicht zu lang und es gab richtig tolle kindliche Verwirrungen und auch kindliche Ungerechtigkeit. meine Tochter hat sich auch beschwert, wie gemein manche Kinder sein können.
Aber Conni hat alles wieder gut gemacht.

Wir sind froh, dass hier die Pixie Bücher weiter geführt wurden, für etwas ältere Kinder, die aus der Zeit der Pixie Bücher einfach rausgewachsen sind und nun auch richtige Bücher lesen wollen.
Von Conni war meine kleine schon immer begeistert und wir freuen uns hier, dass es nun mit den Büchern weiter geht.

Sehr schön waren auch die kleinen Zeichnungen (von Herdis Albrecht), die meine Tochter immer schön mit kommentiert hat!

Von uns bekommt das Buch volle 5 Bücher!

Julia Boehme

Bilder von Julia Boehme
Julia Boehme arbeitete als Redakteurin beim Kinderfernsehen, bis ihr einfiel, dass sie als Kind unbedingt Schriftstellerin werden wollte. Wie konnte sie das bloß vergessen? Auf der Stelle beschloss sie jetzt nur noch zu schreiben. Nun lebt sie in Berlin und denkt sich ein Kinderbuch nach dem anderen aus.
Foto:© Frau Schild-Vogel

 

{Rezension} Schwarzer Mittwoch von Nicci French

Hinterlasse einen Kommentar

Autor: Nicci French
Titel:  Schwarzer Mittwoch
Originaltital: Waiting for Wednesday
Serie: Dr.Frieda Klein – Band 3
Verlag: C.Bertelsmann Verlag
Erschienen am: 13.Januar 2014 ISBN-10: 3570101649
ISBN-13: 978-3570101643
Seitenzahl: 544
Ausgabe: Broschiert
Preis: 14,99 €

Sensationeller internationaler Erfolg einer neuen Krimireihe

Ruth Lennox, Mutter von drei Kindern und seit mehr als zwanzig Jahren glücklich verheiratet, wird ermordet aufgefunden. Inspektor Karlsson tappt im Dunkeln. Psychotherapeutin Frieda Klein müsste sich dringend erholen, aber sie will ihrem Freund Karlsson helfen. Ihr erscheint die Familienfassade der Lennox zu perfekt: Und sie soll recht behalten. Zur gleichen Zeit ist der Journalist Jim Fearby einer Serie von Mädchenmorden auf der Spur. Fearbys und Friedas Wege kreuzen sich. Bald lässt auch Frieda das Schicksal der jungen Frauen nicht mehr los, und sie stößt auf ein schreckliches Geheimnis…

Ein atemloser Thriller, bei dem man Frieda auf ihren Spaziergängen zu längst vergessenen Orten in London begleitet.

Die 13jährige Dora kommt nach hause und findet ihre Mutter Ruth Lennox tot auf.
Karlsson beginnt mit den Ermittlungen, Ruth Lennox schien ein ausgefülltes, glückliches leben mit ihrem Mann und ihren drei Kindern zu führen. Aber wie immer trügt auch hier der Schein und bald findet sich Karlsson in einemWirrwarr an in Frage kommende Täter wieder.

Frieda Klein hingegen kämpft mit ihren eigenen Problemen. Sie hat noch sehr an der Verletzung zu tun, die aus band 2 „Eisiger Dienstag“ ihr zugefügt wurde. Ausserdem fühlt sie sich immer noch von Dean Reeves verfolgt und beobachtet.
Aber auch mit ihrer Schwägerin Olivia und ihrer Nichte Chloe hat sie viel mehr um die Ohren als sie eigentlich wollte. Und dann gerät sie in eine Serie von vermutlich entführten Mädchen, welche aber als Ausreisser gelten.

Dieser dritte band ist wieder so spannend, dass ich ihn kaum aus den Händen legen konnte. Meiner Meinung nach steigert sich die Serie von Buch zu Buch. Frieda wird mir mehr und mehr sympathischer, gerade in diesem band lernt man sie von einer ganz neuen Seite kennen. Noch immer fällt es ihr schwer, sich um andere zu kümmern oder über ihre Probleme zu sprechen, aber wie sie sich um ihre Nichte und die Lennox Kinder kümmert finde ich toll. Und gerade ihre etwas raue Methode scheint genau das richtige zu sein.

Hier werden also mehrere Handlungstränge gesponnen, aber statt verwirrend zu wirken, laufen diese irgendwie alle aufeinander zu. Ich fand das so spannend und gut gemacht, dass man regelrecht mit gefiebert hat und ich lag immer irgendwie falsch, denn ständig nahm die Geschichte eine neue Wendung.
Bis zum Schluss wurde ich immer wieder überrascht.

Ein echt gelungener Thriller und eine richtig gute Fortsetzung der ersten beiden Bände.
Frieda und Karlsson sind zwei durchaus sympathische Charaktere, die mir von Buch zu Buch mehr gefallen.
Ein – wie die beiden Vorgänger bereits auch – ruhiger und nachdenklicher, trotz alledem spannender Thriller.

Vielen dank an den Bertelsmann Verlag für das Bereitstellen dieses Rezensionsexemplares!

 

Older Entries