[Rezi] Anne Hertz – Sahnehäubchen [Hörbuch] [Isa]

Hinterlasse einen Kommentar

  • Hörbuch: 6 CDs
  • Verlag: audio media verlag GmbH
  • ISBN: 978-3868046175
  • Preis: 8,50€

Klappentext: Gute Presse für ein Buch zaubern? Nichts leichter als das, denkt sich die gestandene PR-Frau Nina. Allerdings hat sie die Rechnung ohne den Autor gemacht: Denn der amerikanische Bestsellerautor Dwaine F. Bosworth vereint all das, was Nina an Männern hasst: Er ist ein Macho und Aufreißer. Zu allem Überfluss hat Nina auch noch Tom, das Verlegersöhnchen, an der Backe – als charmanten, aber leider unfähigen Volontär. Kein Wunder, dass schon bald die Fetzen fliegen…

Das Hörbuch war ganz unterhaltsam für zwischendurch mal – mehr allerdings auch nicht… Wirklich sympathisch wird mir die Hauptperson Nina die ganze Zeit nicht, und daß sie als frustrierte Single rüberkommt, wundert mich auch nicht. Alles dreht sich nur um den Job (unterbrochen von erzwungen wirkenden Familienterminen), also muß der Traumprinz dann doch zufällig in diesem Bereich vom Himmel fallen…
Aber die Erlebnisse während des von ihr betreuten Projekts sind doch immer wieder mal amüsant anzuhören und machen das Hörbuch dann auch kurzweilig.

[Rezi] Cordula Nussbaum – Organisieren Sie noch oder leben Sie schon? [Isa]

Hinterlasse einen Kommentar

  • Taschenbuch: 243 Seiten
  • Verlag: Campus Verlag
  • ISBN: 978-3593384085
  • Preis: 19,90€

Klappentext: Wer mit traditionellen Zeitmanagement-Techniken nicht zurechtkommt, ist nicht unfähig, sondern braucht nur andere Methoden. Cordula Nussbaum hat daher neue Zeitmanagement-Tools entwickelt, welche die kreative und intuitive Herangehensweise der sogenannten Chaoten berücksichtigen. Sie zeigt, • dass starre To-do-Listen und strikte Zeitpläne für hohe Effektivität gar nicht notwendig sind und welche flexiblen Methoden es gibt, • wie man auch bei überquellenden Schreibtischen und ohne penible Ablagesysteme den Überblick bewahren kann, • wie unpünktliche Menschen ihre Termine meistern. So bekommt auch der größte Chaot seinen stressigen Alltag in den Griff!

Da ich das Buch „nur“ als Wanderbuch hier habe, habe ich mich zügig durchgelesen. Und das war auf jeden Fall eine sehr gute Idee, da ich so einen konzentrierten Überblick über das ganze Thema bekommen habe, genau gemerkt habe, an welchen Kapiteln ich besonders zustimmend nicken konnte und vor allem – ich konnte nicht wieder in Aufschieberitis verfallen, indem ich alle paar gelesenen Zeilen erstmal ausprobieren wollte. Zumindest kapitelweise lädt das Buch nämlich schon dazu ein, aber – wie auch im Buch behandelt – braucht man für die meisten Sachen immer so lange, wie man sich Zeit dafür nimmt. Und da ich ja unbedingt alles gelesen haben wollte, bevor’s weitergeht, habe ich fleißig gelesen.
Manche Ratschläge sind einem vielleicht selbst klar (daß ich mein räumliches Chaos nicht in einer einzigen kurzfristigen Hauruck-Aktion geschafft bekomme, weiß ich) – aber wie man wirklich mit kleinen Schritten die Richtung dorthin ändern kann, wo man eigentlich zum sich Wohlfühlen hin möchte, fand ich wirklich sehr gut dort beschrieben. Viele einzelne Werkzeuge und Hilfsmittel werden genannt, die aber – im Gegensatz zu vielen Ratgebern aus diesem Bereich – nicht komplett ausformuliert und festgeklopft sind, sondern so, daß man sie für sich passend umsetzen kann – oder, wenn man in dem Bereich gar kein Problem hat, eben auch einfach bleiben lassen kann.
Das Buch ist tendenziell ein wenig verstärkt auf Zeitprobleme und die berufliche Situation ausgerichtet. Aber obwohl der Bereich momentan bei mir „von allein“ läuft, habe ich auch für meine Problembereiche (Ordnung, Prioritätensetzung in der Freizeit – was sich gegenseitig bedingt, da ich mir durchaus gerne Zeit z.B. zum Lesen nehme und dafür die Ordnung gleich ganz links liegen lasse, obwohl’s mich eigentlich stört) einige Lösungsideen gefunden, mit denen ich nun zuversichtlich bin, daß ich das endlich zu einem brauchbaren Grad in den Griff bekomme. Ordnung an sich ist eben doch nicht Lob genug für einen kreativen Chaoten, selbst wenn Ordnung auch bedeutet, manche Sachen mal wieder tun zu können, für die sonst kein Platz ist 😀
Da ich bei einmaligem zügigen Lesen aber ganz sicher nicht alle wichtigen Aspekte direkt verinnerlicht habe, packe ich das Buch auf jeden Fall auch noch auf meine Merkliste.

[Rezi] Tina Zang – Echte Helden: Im Tal der Tausend Augen [Isa]

Hinterlasse einen Kommentar

  • Gebundene Ausgabe: 144 Seiten
  • Verlag: arsEdition
  • ISBN: 978-3760765433
  • Preis: 9,95€

Klappentext: Auf dem Grabstein der Familie Dragomir sind rätselhafte Zeichen aufgetaucht! Die echten Helden zögern keine Sekunde: Das Geheimnis der seltsamen Inschrift muss gelüftet werden. Nachdem sie den Heldenschwur gesprochen haben, finden sich die fünf Freunde in einem Dorf wieder, in dem ein gefährlicher Drache gefangen gehalten wird…

Wie schon in den ersten beiden Bänden erleben die echten Helden wieder ein spannendes Abenteuer. Und ganz wie gewohnt ist das Buch mit passenden Zeichnungen aufgepeppt, die mir auch wieder sehr gut gefallen haben.
Gut gefallen hat mir die Karte gleich beim Aufschlagen des Buchs, so lernt man die Gegend rund um Foggingen gleich kennen und kann schon die Abenteuerwelt ein wenig erkunden, bevor man losliest.
Diesmal geht’s aber auch schon vor dem eigentlichen Abenteuer spannend los – aber ich will nichts von der Handlung verraten 😉 Toll finde ich, daß die Reise diesmal nicht in eine Art Zukunft, sondern in die Vergangenheit geht. Man fühlt sich glatt ins Mittelalter versetzt, auch wenn das Abenteuer nicht wirklich mittelaltertypisch ist. Aber zumindest vom Aberglaube der Fogginger her schon irgendwie 😉
Mir hat dieses Buch von den 3 bisherigen Abenteuern am besten gefallen!

[Rezi] Auerbach & Keller – Dinner for one, murder for two [Isa]

Hinterlasse einen Kommentar

  • Taschenbuch: 432 Seiten
  • Verlag: List Taschenbuch
  • ISBN: 978-3548610382
  • Preis: 8,99€

Klappentext: Pippa Bolle ist begeistert: Ihre englische Oma macht Urlaub in Berlin und beordert ihre Enkelin als Haushüterin in die Nähe von Stratford-upon-Avon, den Heimatort Shakespeares. Endlich kann sich Pippa sämtliche Stücke ansehen! Durch die Vermittlung ihrer Großmutter übernimmt sie die Betreuung einer internationalen Theatertruppe, die mit dem weltberühmten Theater-Regisseur Hasso von Kestring für ein Festival probt. Ein Schauspiel in mehreren dramatischen, komödiantischen – und tödlichen Akten beginnt, bei dem Pippa bald nur noch eins weiß: Der Mörder ist nicht immer der Gärtner.

Ich konnte gar nicht mehr aufhören, zu lesen. Insgesamt fand ich die „witzigste“ Situation im Buch zwar gerade die, mit der die Leseprobe aufgehört hat, aber insgesamt wird das Buch doch immer wieder mit solchen Situationen aufgelockert – auch in eher traurigen Situationen.
Zwischenzeitlich wurde ich allerdings etwas ungeduldig, weil der erste Mord doch eine ganze Weile auf sich warten ließ. Dafür hatte man umso mehr Gelegenheit, die doch relativ vielen Personen der Handlung kennenzulernen – und zusammen mit Pippa dann auch so manches Geheimnis herauszufinden. Und da (fast) jeder ein Motiv für die Morde gehabt hätte, fand ich die Detektivarbeit mit allen dazwischen handelnden Situationen, die auf den ersten Blick nichts damit zu tun haben, unterhaltsam und kurzweilig.
Ein paar Fragen sind am Ende – trotz der gelösten Fälle – zumindest für mich noch geblieben. Und etwas untypisch fand ich, daß die Morde am Ende offiziell als Unfälle/Krankheit behandelt wurden, was aber andererseits auch wieder keinen echten Unterschied macht – außer der Öffentlichkeit gegenüber und daß das sicher mehr Papierkram gegeben hätte. Aber mehr verrate ich lieber nicht, denn das Buch sollte man doch besser selbst lesen 🙂
Das Buch hat mir auf jeden Fall so gut gefallen, daß der 1. und der im Sommer erscheinende 3. Band auch schon auf meiner Wunschliste stehen. Zum 1. Teil gibt es ja schon ein paar Hinweise, um was es dort geht, aber es hat finde ich nichts ausgemacht, daß ich den 1. Teil noch nicht kannte.

[Rezi] Anne Fortier – Julia [Hörbuch] [Isa]

Hinterlasse einen Kommentar

  • Hörbuch: 8 CDs
  • Verlag: Dhv der Hörverlag
  • ISBN: 978-3867175418
  • Preis: 24,95€

Klappentext: Ein altes Buch lockt die junge Amerikanerin Julia nach Italien: Es ist die längst vergessene erste Fassung der Romeo-und-Julia-Geschichte und handelt von den verfeindeten Familien Tolomei und Salimbeni in Siena. Völlig überrascht stößt Julia auch auf die Warnung ihrer verstorbenen Mutter: Bis heute liege ein Fluch auf den Familien – und damit auch auf ihr. Denn ihr wahrer Name ist Giulietta Tolomei… Auf der Suche nach ihrem Erbe spürt Julia, dass sie beobachtet und verfolgt wird. Wird der Fluch der Vergangenheit auch ihr zum Schicksal? Gekürzte Lesung.

Dieses Hörbuch hat mir eine sehr unterhaltsame Zeit beim Autofahren beschert 🙂 Sehr gut gelungen fand ich, daß die verschiedenen Zeiten – Vergangenheit und Gegenwart – durch 2 verschiedene Sprecher gelesen wurden. Und beide haben wirklich gut gelesen, da hat das Zuhören Spaß gemacht!
Die Handlung hat mir auch sehr gut gefallen – aus einer Art „Ahnenforschung“ und Erbschaftssuche nach dem Tod der Tante von Julia (bei der sie aufgewachsen ist) entwickelt sich eine spannende Handlung, in der nicht immer jeder derjenige ist, der er zu sein scheint. Die Schatzsuche endet in einem spannenden Finale, aber mehr möchte ich über die Handlung gar nicht verraten…
So langsam glaube ich aber, ich muß Shakespeare wirklich mal im Original lesen, so oft wie ich darüber in letzter Zeit beim Lesen und Hören stolpere 😉 Wenn da nur nicht mein großer SUB wäre 😉

[Rezi] Cat Patrick – Forgotten [Isa]

Hinterlasse einen Kommentar

  • Gebundene Ausgabe: 304 Seiten
  • Verlag: Marion von Schröder
  • ISBN: 978-3547711820
  • Preis: 16,99€

Klappentext: London Lane kann sich an nichts aus der Vergangenheit erinnern. Die Zukunft hingegen kennt sie. Beim Aufwachen an jedem Morgen bleibt ihr nur ein Zettel mit ihren Notizen vom Vortag. An einem kalten Wintertag lernt London den geheimnisvollen Luke kennen. Aber begegnet sie ihm wirklich zum ersten Mal? Er ist ihr so seltsam vertraut und wird ihre große Liebe. Doch warum hat London plötzlich schreckliche Visionen von einer Beerdigung? Wird Luke sterben?

„Forgotten“ hat etwas magisches und zauberhaftes. Manches ist auch unlogisch – wie kann jemand, der jeden Morgen um 4:30 Uhr das Gedächtnis verliert, sich Lernstoff etc. merken, so daß das in der Schule nicht auffällt? Aber insgesamt fand ich das Buch super. Wie würde man selbst damit umgehen, wenn man „Erinnerungen“ an die Zukunft hätte – und dann feststellt, daß man diese auch verändern kann? Was würde man für diejenigen, die einem wichtig sind, tun, egal welche anderen Konsequenzen es dann hätte? Und wie findet man – ohne Gedächtnis – auch noch heraus, ob man die Zukunft überhaupt verändert hat? Das sind alles spannende Fragen, die die Autorin auf ihre Art in einem schönen Schreibstil beantwortet. Mir hat das Buch gut gefallen und ich hatte es viel zu schnell zu Ende gelesen.
Besonders interessant finde ich den Aspekt, daß sich zwischen die Zukunftserinnerungen auch eine Vergangenheitserinnerung mischt, die der Handlung auch nochmal eine Wendung mitgibt.

[Rezie] Joshua Palmatier – Die Assassine [Ani]

Hinterlasse einen Kommentar

Die Assassine (2011)
von Joshua Palmatier

Originaltitel: The Skewed Throne
Verlag: Bastei Lübbe
Seitenanzahl: 384

ISBN-10: 3404206304
ISBN-13: 978-3404206308

In den Palästen und Hallen Amenkors herrscht trügerischer Friede. Doch in den Gassen der Unterstadt leben die Menschen in bitterer Armut. Als obdachlose Waise hat Varis gelernt zu kämpfen. Dabei hilft ihr ihre besondere Gabe: Sie kann die wahre Natur der Menschen sehen. Eines Tages tritt ein Meister-Assassine an sie heran und bietet ihr Arbeit an. Varis soll für das Gute töten. Doch was soll sie tun, wenn sie erkennt, dass selbst in den Guten das Böse wohnt?
Varis wird in den Slums von Amenkohr groß – oder besser: Sie überlebt! Anders kann man es nicht nennen, sie schlägt sich mit Diebstahl durch die Tage, um einen Apfel oder ein Stück Brot essen zu können.
Das Leben im Siel ist für alle hart.
Plötzlich lernt sie den Gardisten Erick kennen, er lernt ihr Kampftechniken und setzt sie ein, um Menschen zu finden, die laut der Regentin abtrünnig wurden und den Tod angediehen bekommen.

Irgendwann kommen Varis Zweifel, ob die Regentin und der geisterthron immer Recht hat. Als dann noch ein Verrat an sie geschieht, flüchtet sie in das wahre Amenkohr. Dort versucht sie sich durchzuschlagen und lernt einen Händler kennen, der sie als Leibwächterin einsetzt. Denn es tobt ein Krieg der Händler.

Am Ende wird einiges aufgelöst, aber ich habe immer noch Fragen, die wahrscheinlich in den nächsten beiden Teilen aufgelöst werden sollen.
Einzig hat mich enttäuscht, kine Auflösung für Varis Fähigkeit des Eintauchen in des Flusses zu bekommen. Es wurde so viel darüber geschrieben, da hätte ich mir schon gewünscht, mehr davon zu erfahren.

Der Autor hat hier alles so gut beschrieben, dass ich wirklich in den engen Gassen und im Palast mit dabei war.
Alles lies sich total flüssig lesen und die Handlung ist schlüssig.

Mein Fazit:

Auf jeden Fall will ich wissen, wie es weiter geht und werde mir auch die beiden nächsten Teile der Triologie zulegen.

Older Entries