{Rezension} Die Macht der weisen Schlange von Petra Wagner

Hinterlasse einen Kommentar

 

Produktinformation

  • Broschiert: 480 Seiten
  • Verlag: Frieling & Huffmann Gmbh; Auflage: 1., 2012 (9. Juli 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3828030335
  • ISBN-13: 978-3828030336

 

Klapptentext:

Loranthus stampft durch den Wald und flucht lauthals über sechs Kelten. Überfallen! Ihn, einen Bürger Roms! Mit seinem Sklaven wäre das nicht passiert. Der war auch Kelte, furchterregend und stark. Aber nein! Er starb wegen einer Sklavin. Die war nun alles, was Loranthus noch hatte. Diese Räuber! Wilde! Barbaren! Dabei rennt er fast in eine vermummte Gestalt. Panik überfällt ihn und Angst. Doch als die Keltin ihre Kapuze lüpft und ihn anspricht, weiß er: Ich bin gerettet. Viviane nimmt ihn und seine Sklavin mit in ihr Dorf, wo sie herzliche Aufnahme finden.In ihrem Clan ist die junge Ärztin hoch geachtet und geschätzt, doch bald wird Loranthus klar: Sein Instinkt hatte recht. Viviane ist gefährlich – für ihre Feinde. Und dann muss sie in der Salzschlacht beweisen, wozu sie fähig ist.

 Zum Inhalt

Die Keltin Viviane kehrt nach einer Lehrzeit aus Britannien nach Hause zurück. Unterwegs trifft sie auf Loranthus – einen Händler aus Rom, der von seinem Vater ins Keltenland geschickt wurde, um die Sitten und Bräuche zu lernen. Loanthus wurde von Räubern überfallen und ausgeraubt. Geblieben ist ihm nur seine Sklavin Hanibu.
Fortan reisen die beiden mit Viviane mit, denn einen anderen Ausweg haben sie nicht.
Nach ein paar Zwischenfällen kommen die drei in Vivianes Heimatdorf an. Dort ist die Freude groß, dass Viviane endlich wiede zu Hause ist. Sie ist nun eine ausgebildete Druidin und Ärztin. Und eine fabelhafte Kämpferin.

Loranthus und Hanibu werden gleich in der Familie mit aufgenommen und beide lernen viel von den Kelten. Viviane geht nun von Dorf zu Dorf und heilt die Kranken.
Ausserdem trifft sie sich wieder mit Lew – dem Königssohn. Dieser ist schwer verliebt in Viviane, aber diese mag Lew nur als guten Freund.
Jede Menge Wirrungen rund um Liebe und Freundschaftwerden entstehen. Auch als Loranthus Elektra kennenlernt.

Dann kommt es zu einem großen Treffen an Beltane. Und da geht es richtig keltisch zu.
Aber es liegt auch ein Schatten auf allen – ein drohender Krieg!

Meine Meinung

Es hat mir gut gefallen, zu lesen, wie es bei den Kelten war. Von der Sitten und Bräuchen zu lesen, alles war so gut beschrieben, dass man wirklich dachte, man steht mitten dabei.
Ich habe mit Viviane mit gefiebert und mitgelacht – es war toll.

Zugegeben, das Buch hat seine Längen, denn ich fand, ehe es so richtig zum Punkt kam, hat etwas zu lange gedauert. Und dann die Schlacht und das gane drum herum war mir dann wieder zu kurz vorgekommen.

So hat man aber das Leben der Kelten kennengelernt, wie es so oder in etwa so abgelaufen ist.
Ich finde den Roman sehr gut und lebendig geschrieben.
Auch die Charaktere haben mir durchweg gut gefallen, alle waren gut beschrieben – auch wenn ich am Ende mit den vielen Namen der Könige und Königssöhne doch recht verwirrt war. Da musste ich mehr als zweimal nachlesen, wie das nun alles gemeint war.

Schade finde ich allerdings, dass die Geschichte am Ende so nicht ganz abgeschlossen war und doch noch viele Fragen auftauchen. So dass ich am Ende der letzten Seite darauf hingewiesen wude „Fortsetzung folgt…“ .
Schade, ich hatte mich irgendwie auf einen Einzelband gefreut.

Dafür fand ich das cover wieder wunderschön – schon das alleine hat etwas magisches an sich!

Fazit

Ein lebendiger Roman um das Leben, der Bräuche und Traditionen des Keltentums, mit liebenswerten Charakteren. Wer sich für Kelten und deren Geschichte interessiert, sollte den Roman auf jeden Fall lesen.
Und wegen der kleinen Mängel gibt es von mir 4 von 5 Sternen!

{Rezension} Das Siegel des Raben von Karin Kemal

Hinterlasse einen Kommentar

Produktinformation

  • Taschenbuch: 128 Seiten
  • Verlag: Frieling & Huffmann Gmbh; Auflage: 1., Auflage (13. Januar 2010)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3828027733
  • ISBN-13: 978-3828027732

Klappentext

Im friedlichen Licht des verschneiten Neujahrsmorgens findet der Junge Jo einen schillernd schwarzen Kolkraben wehrlos im Garten sitzen. Ohne Hilfe hat das geschwächte Tier keine Chance zu überleben. Zum Glück gibt es den Großvater, der etwas vom Leben versteht und weiß, was zu tun ist. Gemeinsam nehmen sie sich des Tieres an. Der Großvater steckt voller Geschichten aus einer Zeit, in der die Menschen noch eng mit der Natur in Berührung standen und aus ihr zu lernen wussten. So weisen viele überlieferte Sagen und Geschichten über Raben wie eine Schatzkarte den Weg zu verborgenem Wissen. Jo wird zum staunenden Beobachter und lernt an den Wundern des Lebens. Im Lichte der Natur eröffnen sich ihm neue Perspektiven auf das Wesen der Welt, in der er Wärme und Freundschaft genießen, aber auch Schattenseiten annehmen und so Schmerz und Ängste überwinden kann.

Meine Meinung

Die Geschichte ist, was sie verspricht: Eine Besondere Freundschaft.
Der 10jährige Jo findet am Neujarsmorgen einen Kolkraben im garten, der zu schwach ist. Mit Hilfe seines Großvaters versorgt er ihn, gibt ihm Fressen und Liebe.
Jo´s Großvater erzählt nebenher immer wieder wunderbare Geschichten: Sagen und Mythen, rund um Raben. Und er ezählt Jo so manches Wissenswertes.

Das Buch erzählt auch über die Sorgen und Nöte von den Kindern: Jo, der Probleme in der Schule hat und dann ist da noch bert, der ihn verprügelt und erpresst. Aber auch um Bert wird eine traurige Geschichte erzählt.
Zeigt das Buch auch auf, wie Wichtig Vertrauen ist, und dass auch Kinder eine Vertrauensperson brauchen, denen sie ihre Großen und Kleinen Probleme anvetrauen können.

Fazit

Für mich ein überaschen toller Roman, über Liebe, Vertrauen und Freundschaft.
Eine Geschichte über Sagen und Mythen über Raben – gespickt mit Gedichten und Reimen.
Ein wunderbares Buch, das zum nachdenken anrührt!

{Rezension} Tante Inge haut ab von Dora Heldt (Hörbuch)

Hinterlasse einen Kommentar

 

Produktinformation

  • Audio CD: 1 Seiten
  • Verlag: Jumbo Neue Medien (27. Mai 2009)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3833722770
  • ISBN-13: 978-3833722776

Klappentext

Urlaub auf Sylt! Freudig begrüßt Christine (46) am Bahnhof ihren Johann, da tippt das Unheil ihr auf die Schulter: Die Frau mit dem roten Hut ist tatsächlich Tante Inge (64), Papas jüngere Schwester. Aber was macht sie allein auf Sylt? Noch dazu mit so vielen Koffern? Für Papa Heinz kann dies nur eines bedeuten: Inge will Walter, den pensionierten Finanzbeamten, samt gemeinsamem Reihenhaus verlassen. Als dann auch noch Inges neue Freundin Renate mit ihrem Faible für (nicht nur alleinstehende) ältere Männer auftaucht, platzt Mama Charlotte der Kragen: Walter muss her, und zwar sofort!Christine indessen stimmt Inges Lebenslust nachdenklich. Mit Mitte 60 wagt ihre Patentante einen Neuanfang – und sie selbst?

Meine Meinung

Christine will ihren zweiwöchigen Urlaub mit Johann geniessen. Schliesslich leben sie nach 9 Monaten immer noch in einer Wochenendbeziehung. Johann will das gerne ändern, aber Christine will keine Veänderung.

Und dann taucht da auf Sylt auch noch ihre Tante Inge auf – ohne Mann! Was will sie hier? Wieso ist sie alleine da? Christine und ihre Eltern wollen das genau wissen.
Tante Inge will sich verändern! In ihrer letzten Kur hat sie Renate kennen gelernt, und die hat ihr die Augen geöffnet – sie braucht mehr von ihrem Leben!

Ich habe auch hier wieder herzlich gelacht, Papa Heinz ist nach wie vor der alte und auch die neuen Protagonisten haben mir viel Spaß gemacht.
Natürlich darf man bei den Geschichten nichts tiefgreifendes erwarten – aber sie sind allemal lesens – bzw. hörenswert.
Besonders an den Hörbüchern gefällt mir Ulrike Grothe, die auch dieses Hörbuch von Dora Heldt wieder richtig toll gelesen hat und ich konnte so manches mal herzhaft lachen!

Fazit

Eine locker, leichte (Urlaubs-)lektüre – humorvoll und witzig.

{Rezension} Ein unmoralisches Sonderangebot von Kerstin Gier (Hörbuch)

Hinterlasse einen Kommentar

Produktinformation

  • Audio CD
  • Verlag: Bastei Lübbe (Lübbe Audio); Auflage: 4 (7. Februar 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 378574210X
  • ISBN-13: 978-3785742105

Klappentext

Die 33jährige Olivia hat mit ihrem Traummann Stephan gerade eine eigene Gärtnerei eröffnet, die allerdings partout nicht aus den roten Zahlen kommt. Da macht ihr geiziger Schwiegervater seinen beiden verschuldeten Söhnen ein geschmackloses Angebot: Tauschen sie für ein halbes Jahr ihre Frauen, so winken ihnen am Ende 1 Million Euro. Und so zieht die verträumte Olivia einfach mal zu Oliver ins schicke Stadtappartement während ihre ehrgeizige Schwägerin Evelyn zu Stephan in die Gärtnerei umsiedelt- Die Buchausgabe wurde mit dem DeLia-Literaturpreis ausgezeichnet.

Meine Meinung

Die Geschichte ist wirklich witzig: Der Patriarch der familie ist mit den Konstellationen seiner Kinder und Schwiegerkinder nicht so ganz zufrieden und gibt nichts von seinem Geld. Dann macht er ihnen ein Angebot: Die beiden Schwiegertöchter Olivia und Evelyn sollen ihre Männer tauschen!
Für ein halbes Jahr sollen sie jeweils in die Wohnung des anderen ziehen. Zur Belohnung steht eine größere Geldsumme an.

Evelyn hat überhaupt keine Probleme damit und will eigentlich sofort tauschen. Für Olivia – die ihren Traummann Stephan tauschen soll – ist das nicht so ganz einfach. Und eigentlich tauscht sie nur, um das Geld für ihre Gärtnerei zu bekommen. Diese liebt sie total und geht in ihrem Beruf voll und ganz auf.

Als dann wird getauscht!

Das dies alles nur in Chaos, Missverständnissen und Durcheinander enden kann, ist eigentlich schon vorprogrammiert. Und doch ist es wunderbar zu hören, wie die Leben der Vier auf den Kopf gestellt wird. Auch die Stimme von Irina von bentheim ist sehr gut dazu gewählt. Sie spricht das Hörbuch wirklich klasse und es macht Spaß die CDs anzuhören.

Kerstin Gier hat hier wieder ihren Charme und Witz in die Geschichte gebracht, den ich so mag. Aber auch tiefgreifende Kapitel sind zu hören – aber immer mit einer guten Portion Humor geschrieben. Ich liebe es!

Fazit

Eine humorvolle, witzige Geschichte – zum lachen komisch und spannend bis zum Ende, aufgrund unerwarteter Entwicklungen!

Rettung des Paradieses von Udo Fehring

Hinterlasse einen Kommentar

Produktinformation

  • Broschiert: 100 Seiten
  • Verlag: Books on Demand; Auflage: 1 (14. August 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3848218046
  • ISBN-13: 978-3848218042

 

Klappentext:

Tuvalu ein nahezu unberührtes Fleckchen Erde im Südwesten des Pazifischen Ozeans. Die Menschen leben traditionell vom Fischfang, der Tourismus steckt noch in den Kinderschuhen. Doch Tuvalu ist vom Klimawandel bedroht: Unaufhaltsam steigt der Meeresspiegel an. Da erhält Präsident Tilasi eines Tages ein unglaubliches Angebot: 100 Millionen US-Dollar für den Verkauf von Tuvalus Internet-Landesdomain! Mit diesem Geld könnte das von der Weltöffentlichkeit nicht wahrgenommene Tuvalu unter anderem seinen Beitritt zu den Vereinten Nationen finanzieren.Neue Hoffnung keimt auf, den Kampf gegen den Klimawandel vielleicht doch noch zu gewinnen

 

In diesem Buch wird die Geschichte eines kleinen Inselstaates im Pazifik erzählt. Tuvalu ist nahezu unberührt und Tourimus so gut wie gar nicht vorhanden. Und trotzdem hat der kleine Inselstaat viele Probleme. Zu oberst de Anstieg des Meeresspiegels.
Bereits Probleme durch den Anstieg gibt es bei der Trinkwasserversorgung, denn das Salzwasser steigt immer weiter ins Grundwasser.

Dann kommt eine scheinbar rettende Lösung: Tuvalu werden 100 Millionen US Dollar angeboten für den Verkauf der Internetdomain.
Der Präsident von Tuvalu berät sich und holt sich einen Anwalt und einen guten erater aus dem Ausland und geht in die Verhandlungen zum Verkauf der Internt – Landesdomain!

Ausserdem tritt Tuvalu der UNo bei – jetzt haben sie das geld dafür. Sie wollen unbedingt in die Rettung ihrer Insel investieren, dafür brauchen sie aber die großen Staaten in der UNO.
Zusammen mit anderen Pazifikstaaten machen sie sich an den Kampf gegen die größten Umweltsünder USA und Australien!

Eine erschreckende Vorstellung, dass solche kleinen, wunderschönen Pazifikstaaten irgendwann nicht mehr geben sollte, weil es manche Staaten einfach nicht schaffen, ihren CO² Ausstoss zu verringern oder dem Kyoto Protokoll zu folgen.
Gerade in der heutigen Zeit ist so ein Buch doch wichtig und aufrüttelnd!

nun habe ich mich mal näher mit dem thema befasst und gefunden, dass Inselstaaten wie die Malediven oder Palau in der UNO ein Klagerecht gegen Klimawandel gefordert hat – und leidergescheitert ist.

Fazit
Ein kleiner, feiner Roman, der doch zum nachdenken anregt. Sehr schön finde ich auch auf den letzten Seiten die Anmerkungen des Autors, was Fiktion und was wahr ist.

 

{Rezension} Als der Weihnachtsmann vom Himmel fiel – von Cornelia Funke

Hinterlasse einen Kommentar

Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 176 Seiten
  • Verlag: Dressler Verlag; Auflage: Geschenkausgabe. (August 2001)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3791504614
  • ISBN-13: 978-3791504612
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 8 – 10 Jahre

Klappentext

Vom echten und vom falschen Weihnachtsmann.
Wenn man nicht gerade in Finnland wohnt, hat man schlechte Karten: Bei uns ist Weihnachten oft grau und nass. Das schönste Weihnachtsgeschenk ist deshalb natürlich kein Computer oder ein meterhohes Puppenhaus – sondern Schnee! Kein Wunder also, dass Weihnachten oft langweilig ist. Kein Wunder, dass Ben dem gemieteten Weihnachtsmann im vergangenen Jahr den falschen Bart abgezogen hat. Kein Wunder …. oder doch eben ein Wunder!
Denn vielleicht war es gar nicht der Weihnachtsmann, der die Wünsche der Kinder entgegengenommen hat. Vielleicht war es Waldemar Wichteltod, der sich als Weihnachtsmann ausgegeben hat. Vielleicht heißt der echte Weihnachtsmann Niklas Julebukk, wohnt in einem Wohnwagen und hat ganz viele kleine Kobolde, die ihm helfen, die Wünsche der Kinder zu erfüllen. Die echten Wünsche.

Meine Meinung

Hier hat Frau Funke doch ein richtig tolles Weihnachtsbuch für Kinder – und für Erwachsene geschaffen!
Niklas Julebukk ist der sympatische Weihnachtsmann, der Weihnachten noch zu einem Fest der Freude und Wunder machen möchte. Aber gejagdt wird er von Waldemar Wichteltod, der den Kindern nur noch teure Spielzeuge bringen will und Weihnachten nur noch viel Geld verdienen will. Er hat alle anderen Weihnachtsmänner zu Schoko-Weihnachtsmänner gemacht, indem er ihnen die Stiefel gestohlen hat.

Schon das alleine fand ich eine so tolle Idee!
Ebenso die Idee mit den Kobolden, der Weihnachtswerksatt und der Schneemaschine.

Frau Funke hat so tolle Elemente in diese Geschichte gebracht, dass es einfach nur Spaß machte, diese zu lesen.

Ausserdem fand ich die Bebilderung des Buches so schön:

Fazit

Ein Weihnachtsbuch, was man Kindern wirklich nur empfehlen kann – kommt doch hier der Wahre Weihnachtsgedanke zum tragen!
Ich persönlich habe das Buch im Dezember gelesen und genau zu dem Zeitpunkt schneite es bei uns – es war einfach perfekt!

{Rezension} Die Tränen der Maori Göttin von Sarah Lark (Hörbuch)

Hinterlasse einen Kommentar

Produktbeschreibung

  • Audio CD
  • Verlag: Bastei Lübbe (Lübbe Audio); Auflage: 1 (7. April 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3785746210
  • ISBN-13: 978-3785746219

Klappentext

Neuseeland, 1899: Lizzie und Michael Drury müssen ihren Sohn nach Südafrika verabschieden. Kevin, ein junger Mediziner und verwegener Reiter, zieht als Stabsarzt in den Burenkrieg. Für Roberta bricht damit eine Welt zusammen, denn sie ist seit Jahren in Kevin verliebt. Auch Atamarie stellt sich einer großen Herausforderung: Sie schreibt sich als einziges Mädchen am Canterbury College of Engineering ein. Atamarie interessiert die Konstruktion von Flugmaschinen. Das bringt sie mit dem Flugpionier Richard Pearce zusammen – und verlangt von ihr eine folgenschwere Entscheidung – Die Tränen der Maori-Göttin ist der dritte Teil von Sarah Larks farbenprächtiger Kauri-Trilogie!

 

Meine Meinung

„Die Tränen der Maori – Göttin“ ist der Abschluss der wunderbaren Neuseeland Triologie von Sarah Lark. Nach den beiden Vorgängern „Das Gold der Maori“ und „Im Schatten des Kauribaums“ ein wahrhaft gelungener Abschluss!

Diesmal ist auch ein Großteil der Geschichte in Südafrika und umschlisst die Burenkriege.  Man erfährt etwas über die Landnahme der Voortrekker und über die Lebensweise der Buren.
Der in Neuseeland spielende Teil widmet sich der Ingenierskunst und der Fliegerei, welcher sich beispielsweise Atamarie stellt und sich als einzigstes Mädchen an einer entsprechenden Universität einschreibt.

Es gibt wieder sehr viele Familienereignisse der drei Hauptfamilien Drury, Coltrane und Burton. Sowohl gute Zeiten, als auch Intrigen, Machtkämpfe und Geheimnisse sind auf den Wegen der Familien zu finden.

Es machte wieder ganz viel Spaß dem zuzuhören, denn mit Dana Geissler wurde die Gleiche Sprecherin angagiert, welche bereits die beiden vorangegangenen Hörbücher gesprochen hatte.

Sarah Lark hat hier eine großartige Neuseeland Triologie geschaffen, mit Liebe, Freundschaft, Verrat und wunderbaren Hintergründen Neuseelands und Südafrikas.
Gerne mehr davon!

Fazit

Auch wenn es ein paar Stellen gab, die etwas langatmig waren, war dieses Hörbuch ein toller Abschluss der Triologie!

Older Entries