{Rezension} Tod auf der Piste

Hinterlasse einen Kommentar

Autor: Nicola Förg
Titel: Hüttengaudi
Verlag: Jumbo Neue Medien (DA Music)
Erschienen: 04.März 2011
ASIN: B004HXKK1K
  3CDs  – gekürzte Ausgabe
Preis: 12,99€

Die Garmischer Kommissarin Irmi Mangold, die gerne mit der Motorsäge ins Holz fährt und auch mal im Stall ihres Bruders mithilft, und ihre junge Kollegin Kathi Reindl, allein erziehende Mutter mit chronisch schlechtem Gewissen, haben diesmal eine besonders harte Nuss zu knacken. Kurz vor Ende der Skisaison – im Tal ist längst Frühjahr – wird auf der Kandaharpiste ein Toter gefunden, ermordet per Kopfschuss. Das Merkwürdige daran: Der Mann trägt ein altmodisches Skioutfit mit einer WM-Startnummer von 1978. Weshalb musste er sterben? Und was hat es nur mit der seltsamen Montur auf sich? Ausgerechnet beim Dirndlkauf stößt Irmi auf eine heiße Spur …  Der Auftakt zu einer neuen Krimiserie der Bestsellerautorin Nicola Förg!

Mein zweiter Alpenkrimi um die Kommissarin Irmi Mangold. Ich mag sie ja total, ihre etwas andere Art und Weise an alles heranzugehen und zu ermitteln.
Auch wenn dieser zweite nicht ganz soi gut war, wie „Hüttengaudi“. Mir fehlte etwas die Spannung und für mich war es manches mal etwas langweilig.
Trotzdem mochte ich es auf eine Art – schon die Sprecherin Julia Fischer machte es zu einem besonderen Hörbuch!

Der Roman war realistisch, mit einem Schuss Humor und manches mal mit einem Augenzwinkern zu nehmen. Mir hat wie gesagt am besten Irmi Mangold gefallen. Ihre Kollegin Kathi Reindl wirkte dagegen etwas deplaziert, aber trotzdem fand ich, brauchte man sie irgendwie als Gegenpol.

Der Mordfall selbst war manchmal etwas verworren mit den vielen Hin und her – aber recht bald kam Klarheit hinein und ziemlich schnell hatte ich bereits erste Vermutungen – die zum Glück dann wieder übern Haufen geworfen wurden.

Kurzweilige Unterhaltung, nicht sehr tiefsinnig, aber gut erzählt.
Ich denke, ich werde mehr von der Autorin anhören!

Advertisements

{Rezension} Fünf von Ursula Poznanski

Hinterlasse einen Kommentar

Autor: Ursula Poznanski
Titel: Fünf
Verlag: Argon Verlag
Erschienen am: 01.März 2013
ISBN-10: 3839891531
ISBN-13: 978-3839891537
471 Minuten, 6CDs
Preis: 7,99€

 Eine mörderische Schnitzeljagd – unerträglich spannend
Eine Frau liegt tot auf einer Kuhweide. Ermordet. Auf ihren Fußsohlen: eintätowierte Koordinaten. An der bezeichneten Stelle wartet ein grausiger Fund: eine Hand, in Plastikfolie eingeschweißt, und ein Rätsel, dessen Lösung zu einer Box mit einem weiteren Körperteil führt.
In einer besonders perfiden Form des Geocachings, der modernen Schnitzeljagd per GPS, jagt ein Mörder das Salzburger Ermittlerduo Beatrice Kaspary und Florin Wenninger von einem Leichenteil zum nächsten. Jeder Zeuge, den sie vernehmen, wird kurz darauf getötet, und die Morde geschehen immer schneller. Den Ermittlern läuft die Zeit davon, sie ahnen, dass erst die letzte Station ihrer Rätselreise das entscheidende Puzzleteil zutage fördern wird …

Nicole Engeln gelingt es mit ihrer facettenreichen Interpretation, die Hörer atemlos zurückzulassen. Ihre warme, leicht kratzige Stimme ist wie geschaffen für diesen hoch spannenden Thriller.

Dies ist das Erste Buch der Autorin, welches ich lese/höre. Und gleich zu anfangs muss ich sagen: Ich muss mehr lesen/hören!!! Das Buch hat mich wirklich mal wieder richtig fasziniert!

Gleich am Anfang wird eine Frau tod gefunden, auf ihren Fußsohlen sind Koordinaten eintätowiert. Es stellt sich heraus, dass der Täter hier ein ganz bizzares Spiel mit der Polizei spielt: Geocaching – gefunden werden: Leichenteile!

Beatrice und Florin ermitteln, aber sie kommen lange Zeit nicht auf die Spur, rennen dem Mörder einfach nur hinterher, haben keinerlei Anhaltspunkte. Und irgendwann nimmt Beatrice es ziemlich persönlich, denn der Mörder scheint Begebenheiten aus ihrer Vergangenheit zu kennen.

Das Buch ist wirklich sehr spannend, bis zum Schluss konnte diese gehalten werden und ich war begeistert von der Idee, dieses Hobby hier auf diese Art und Weise einzubringen. Es wurde sehr viel erklärt, aber nicht so, dass man es beizeiten satt hat, es wurde auf eine gute Weise erzählt.

Ausserdem fand ich auch schön, die private Seite von Beatrice hier erzählt zu bekommen. Sie ist allein erziehende Mutter von zwei Kindern, mit einem Ex Mann, der sie terrorisiert, sie schlecht bei den Kindern macht usw. Sie gibt für ein paar tage die Kinder zu ihrer Mutter, hat aber trotzdem ein schlechtes Gewissen. Trotzdem will sie an dem Fall bleiben und dafür nimmt sie dies in Kauf.

Die beiden Ermittler sind mir sehr sympatisch, sie sind so lebensnah, so echt. Das finde ich immer gut.

Ein spannender Thriller mit sehr guten Ermittlerduo, welcher aber an manchen Stellen auch recht blutig ist. Ich kann ihn nur empfehlen!

 

{Rezension} Der Leuchtturmwärter (Hörbuch)

Hinterlasse einen Kommentar

Autor: Camilla Läckberg
Titel: Der Leuchtturmwärter
Originaltitel: Fyrvaktaren
Serie: Ein Falck-Hedström-Krimi (Buch 7)
Verlag: HörbucHHamburg
Erschienen am: 11.November 2013
ISBN-10: 3869091371
ISBN-13: 978-3869091371
gekürzte Ausgabe, 6CDs
Preis: 12,99€

Schriftstellerin Erica Falck hat mit ihren Zwillingen alle Hände voll zu tun, seit ihr Mann Patrik wieder im Polizeidienst ist. Sie findet kaum Zeit für ihre Schulfreundin Annie, die gerade in das idyllische Fischerdorf Fjällbacka zurückgekehrt ist. Annie zieht in das kleine Haus auf der Leuchtturminsel vor der Küste. Dort soll es nachts spuken, und dunkle Legenden ranken sich um den Ort. Annie scheint es nicht zu stören, vor allem als Mats, ihre erste große Liebe, zu ihr zurückkehrt. Doch dann wird Mats brutal ermordet. Patrik und Erica beginnen zu ermitteln.

In diesem Buch geht es mit einigen Handlungssträngen los und mit vielen Charakteren, ich, die noch nie ein Buch der Autorin gelesen hatte, hatte echte Probleme, mit den vielen Menschen klar zu kommen. Ständig habe ich gedacht, ich hätte die Hälfte verpasst.
Aber nach einer Weile fand ich mich zurecht und wusste, es ist so angedacht.

Da kommt beispielsweise Annie mit ihrem Sohn Sam auf eine kleine Leuchtturminsel, die von allen nur die Geisterinsel genannt wird. Sie ist auf der Flucht und nur ganz langsam erfährt man etwas von ihr. Ich habe mich die ganze Zeit gefragt, wer ist Annie und warum ist sie so überstürzt geflohen?

Dann haben wir noch Ericas Schwester Anna, diese versucht mit dem Tod ihres Kindes zurecht zukommen. Erica versucht ihr zu helfen. Wird aber bald in die Geisterinsel verwickelt und möchte darüber mehr erfahren.

Wir erfahren etwas über  Vivianne und deren Bruder, aber irgendwie wusste ich die ganze Zeit nicht, wie diese Geschichte in das Buch passt.
Und so vergeht eine Weile, bis die erste Leiche auftaucht und eine Ermittlung stattfindet, welche sich als recht schwierig erweist.

Ehrlich gesagt war ich manches mal verwirrt und überfordert. Mir waren das einfach viel zu viele Personen und Handlungsstränge. Zum Ende entwirrte sich zwar alles, aber trotzdem hatte ich das Gefühl, die Autorin kann sich nicht entscheiden, auf was sie ihr Hauptaugenmerk richten soll.

Dieses Buch konnte mich nicht wirklich überzeugen.
Die Autorin schreibt toll, aber keiner der vielen Personen konnte mich richtig berühren.

Einziger Trost war für mich die Geschichte von Emilie, die im Jahre 1870 spielt und wir immer wieder Einblicke in ihr Leben auf der Geisterinsel bekamen. Diese Geschichte konnte mich fesseln und überzeugen und eigentlich habe ich immer wieder darauf gewartet, dass die Geschichte weiter erzählt wird!

Ausserdem war die Sprecherin Nina Petri perfekt für dieses Buch. Sie hat das ganze toll rüber gebracht und mir das hören erleichtert!

Camilla Läckberg, geb. 1974 in Fjällbacka, ist verheiratet und Mutter zweier Kinder. Nach ihrem Marketingstudium arbeitete sie in der freien Wirtschaft. Heute lebt die Königin des schwedischen Kriminalromans in Stockholm.

{Rezension} Hüttengaudi von Nicola Förg (Hörbuch)

Hinterlasse einen Kommentar

Autor: Nicola Förg
Titel: Hüttengaudi
Verlag: Osterworld Audio
Erschienen: 10.Dezember 2012
ISBN-10: 3869521570
ISBN-13: 978-3869521572
4CDs  – gekürzte Ausgabe
Preis: 12,99€

Kommissarin Irmi Mangold ärgert sich: Warum hat sie sich nur von ihrer Nachbarin zu dieser albernen Schrothkur in Oberstaufen überreden lassen? Und dann steht sie am Urlaubsort plötzlich vor einem Toten, der ihr mehr als bekannt vorkommt: ihrem Exmann Martin Maurer … Währenddessen hat es Kollegin Kathi Reindl in Garmisch mit dem toten Liftmann Xaver Fischer zu tun, der zu Lebzeiten im Skiclub mitmischte. Ein arger Dorn im Auge war ihm die moderne Skihütte, deren Wirte er so piesackte, dass sie schließlich verkaufen wollten. Zwei Mordfälle an zwei verschiedenen Orten, aber beide Male dieselbe Todesursache. Alles nur Zufall?

Als erstes vorneweg: Dies war mein erster Alpenkrimi dieser Autorin. Sicherlich gibt es eine gewisse Reihenfolge der Krimis, aber dies machte meinem Hörbuchvergnügen keinen Abbruch und ich fand nie, dass ich was verpasst hätte. Lässt sich also sehr gut ausser der Reihe lesen / hören.

Kommissarin Irmi Mangold ist eine tolle Protagonistin und Ermittlerin. Ich mochte ihre Art an den Fall heran zu gehen. Immer wenn sie nicht weiter weiss, zieht sie sich die Bergschuhe an und wandert. Dann wandern auch ihre Gedanken und es machte richtig Spaß ihr dabei zu zuhören. Sie hat mir sehr gut gefallen. Somit machte es das ganze Buch auch ganz gut.

Die Mordermittlung betrifft zwei scheinbar zusammenhanglose Fälle, die sich allerdings recht schnell als das gegenteil herausstellen. irgendwie kannten sich die beiden Toten und irgendwie gab es ab einem gewissen Zeitpunkt jede Menge Verdächtige. Immer wieder kamen neue Verwicklungen hinzu und somit wurde es nie langweilig.

Hier ermittelt ein starkes Frauenteam, das hat mir gut gefallen. Es ist auch keineswegs ein blutiger Krimi, ein Krimi der leisen Töne eher. Mit gesellschaftskritischen Punkten wie Komasaufen und wirklich tollen Landschaftsbeschreibungen – man hat sich gleich mit in den Bergen gefühlt.

Eine gelungene Mischung aus Krimi, Lokalpolitik und Witz. Mir hat es wirklich gefallen, auch sehr gut gelesen von Michaela May. Von mir volle Punktzahl!

{Rezension} Mädchenfänger von Jilliane Hoffman

Hinterlasse einen Kommentar

Autor: Jilliane Hoffman
Titel: Mädchenfänger
Originaltitel: The Portrait Painter
Verlag: Argon Hörbuch
Erschienen: 17.Februar 2012
ISBN-10: 3839890764
ISBN-13: 978-3839890769
6 CDs  – 470 Minuten
Preis: 9,99€

„P.S. Pink steht dir.CUL8R“. Die zwölfjährige Lainey kann es kaum fassen. Zach, der gut aussehende Sonnyboy aus dem Chatroom steht offensichtlich auf sie. Und er will sie treffen.Als sie von der Schule nicht nach Hause kommt, nehmen alle an, dass Lainey weggelaufen ist. So wie ihre ältere Schwester Denise vor ein paar Jahren. Routinemäßig wird FBI Agent Bob Dees in die Untersuchung miteinbezogen. Bobby ist Spezialist für verschwundene Kinder – nicht nur beruflich, sondern auch privat. Seine eigene Tochter Katy verschwand vor fast einem Jahr und niemand hat seitdem wieder etwas von ihr gehört. Lainey ist nicht weggelaufen, da ist sich Bob sicher. Doch zunächst führen alle Spuren ins Nichts. Bis ihm ein schreckliches Gemälde zugespielt wird – es zeigt eine gefesselte junge Frau. Anhand des Gemäldes findet Bobby heraus, wo das Mädchen gefangen gehalten wird – doch sie kommen zu spät. Das Mädchen ist tot. Es ist nicht Lainey, doch im Bild finden sich Hinweise auf sie. Bobby kommt der Verdacht, dass sie es mit einem Serienmörder zu tun haben, der es auf junge Mädchen abgesehen hat, von denen alle denken, sie seien weggelaufen. So wie Katy…

 

Der „Mädchenfänger“ sucht und findet seine Opfer übers Internet. Er sucht sich vorwiegend Mädchen aus, die von zu Hause weglaufen oder die nicht vermisst werden.
Irgendwann kommt er aus seiner Deckung heraus und sucht Aufmerksamkeit, denn bisher wurde er nicht entdeckt und keiner ahnt, was mit den Mädchen passiert ist.

Ausgerechnet Bobby Dees scheint seinem Interesse voran zu gehen. Denn Bobbys Tochter Kate ist seit einem Jahr spurlos verschwunden. Hat der Mädchenfänger auch sie???
Während der Suche von Bobby nach dem potenziellen Mädchenfänger glaubt er immer mehr daran, und doch will er es nicht wahrhaben. Eine spannende Jagd geht voran, denn eben ist die 13jährige Lainey verschwunden und als deutet daraufhin, dass auch sie ein Opfer des Mädchenfängers geworden ist.

Ich fand dieses Hörbuch wirklich spannend und manches mal habe ich eine Gänsehaut bekommen, wenn man die Brutalität sieht, mit der der Täter vor geht. Die Story ist so glaubhaft und realistisch, dass es einem schon hier und da schaudert.
Und wie habe ich mit Bobby mitgefiebert, dass er endlich seine Tochter Kate wieder findet!

Mich hat die Geschichte von Anfang an gefangen genommen, nicht zuletzt lag es auch wieder an der tollen und angenehmen Stimme von Andrea Sawatzki, die auch dieses Hörbuch wieder gesprochen hat. Ich liebe sie als Hörbuch Sprecherin wirklich sehr!

Der Schluss war stimmig und ich habe mich ertappt, ein paar Tränchen zu verdrücken.
Einzig auf die wahre Natur des Mädchenfängers und seiner wirklichen Motive ist die Autorin nicht so richtig eingegangen und überlässt sich dem Leser hier selbst. Da wäre mehr Tiefgründigkeit toll gewesen.
Trotzdem gibt es nichts weiter zu meckern – ein genialer Thriller!

{Rezension} Vater unser von Jilliane Hoffmann (Hörbuch)

Hinterlasse einen Kommentar

Autor: Jilliane Hoffmann
Titel: Vater unser
Audio CD; 12 Stunden, 42 Minuten
Verlag: Argon Verlag; 26.Januar 2009
ISBN-10: 3866106963
ISBN-13: 978-3866106963
Originaltitel: Plea of Insanity
Preis: 12,95€

>>Georgia Adams wird es mulmig. Zunächst glaubt die Telefonistin der Notrufzentrale von Miami an einen schlechten Scherz, als sie am anderen Ende der Leitung eine schwache Stimme hört. „Helfen Sie uns“, sagt die Stimme: „Ich glaube, er kommt zurück.“ Die Stimme gehört einem der drei kleinen Kinder des renommierten Chirurgen David Marquette. Als Adams die Polizei zu jener Adresse schickt, die ihr der Computer angibt, ist es bereits zu spät. Marquettes Kinder wurden bestialisch ermordet, ebenso seine Frau. Der Arzt liegt übel zugerichtet daneben. Und trotzdem sieht alles so aus, als sei er selbst es gewesen, der seine Familie getötet hat. Die Staatsanwältin Julia Valentine ist überrascht, als sie den Auftrag erhält, den Mordfall Marquette der Abteilung „Major Crimes“ zu übernehmen. Aber ihre Quote an Verurteilungen ist einfach zu gut, um die clevere Juristin zu übergehen. Fest scheint zu stehen, dass Marquette der Täter ist. Aber: Warum wurde er zum Mörder? Leidet er wirklich an Wahnvorstellungen und hat seine Familie in einem Zustand psychischer Unzurechnungsfähigkeit ermordet, wie seine Verteidiger sagen? Oder ist er jener berechnende Killer, für den die Polizei ihn hält? Gemeinsam mit Detective John Lantorino und mit dem griesgrämigen Richter Farley im Nacken macht sich Valentine auf die Suche nach der Wahrheit in einem Fall, in dem nicht nur politische Machtgelüste, sondern auch die Geheimnisse ihrer eigenen Vergangenheit eine Rolle spielen…<<

Dies war mein erstes Buch der Autorin und ich war gleich hellauf begeistert!
Auch wenn die Rezensionen auf der amazon Seite nicht so gut ausgefallen sind, habe ich genau das bekommen, was ich erwartet habe.
Der Täter steht im Grunde schon recht zeitig fest, aber nun ist die Frage, ist er schizophren? Hat er bewußt die Morde begangen?
Hier wird mehr auf die Gefühle der Staatsanwältin Julia Valentine eingegangen und ihre eigenen Erlebnisse aus der Vergangenheit.

Ich selbst war mir nicht sicher, ist der Täter zurechnungsfähig oder nicht, von daher fand ich dieses Hörbuch schon sehr spannend. Spielte natürlich auch die Tatsache mit, dass es von Andrea Sawatzki gelesen wurde, die ich als Schauspielerin mag und auch als Hörbuchsprecherin schon mehrmals positiv gehört habe.

Spannung ist nicht viel in der Geschichte, trotzdem hat sie mir gefallen, vielleicht auch, weil ich keine anderen der Autorin kenne?
Ich werde mich auf jeden Fall auf die Suche nach weiteren Büchern der Autorin machen.

Für die gute Geschichte gibt es 3 Bücher, die Spannung fehlte mir etwas, dafür hätte es eins mehr gegeben

Jilliane Hoffmann

Jilliane Hoffman, geb. 1967 in Long Island, war stellvertretende Staatsanwältin in Florida und beriet im Auftrag des Bundesstaates die Spezialeinheiten der Polizei – von Drogenfahndern bis zur Abteilung für organisiertes Verbrechen – in allen juristischen belangen. Heute lebt sie mit Mann und Kindern in Fort Lauderdale.
Wenn das keine Bilderbuchkarriere ist: junge Staatsanwältin in Miami schreibt ein Buch über eine junge Staatsanwältin in Miami, und dieses Werk der völlig unbekannten Debütantin kommt nicht nur gleichzeitig mit dem amerikanischen Original in mehreren europäischen Ländern heraus, sondern wird auch bereits verfilmt. Jilliane Hoffman hat mit ihrem Erstling, der auf amerikanisch »Retribution« heißt: »Rache« oder »Heimzahlung«, und in der deutschen Übersetzung »Cupido«, nach dem Spitznamen ihres Serienmörders, den Vogel abgeschossen. Diverse etablierte Kriminalautoren müssen im Bücherfrühling 2004 hinter ihr zurückstehen, was die Werbeausgaben der Verlage angeht.

{Rezension} Thor von Wolfgang Hohlbein (Hörbuch)

Hinterlasse einen Kommentar

Autor: Wolfgang Hohlbein
Titel: Thor
Verlag: Lübbe audio
Erscheinungsdatum: 25. März 2010
Gekürzte Lesung , Sprecher David Nathan
Dauer: 9 Stunden, 46 Minuten; 8CDs
Preis: 7,95€ bei audible.de

Ein Mann erwacht in einer eisigen Welt. Wölfe springen ihn an, greifen ihn an. Den ersten kann er töten, doch es sind zu viele. Dann erscheint ein riesiger weißer Wolf und rettet ihm das Leben. Er kennt den Namen des Wolfes, nur seinen eigenen kennt er nicht. Als er eine Familie vor den Angriffen maskierter Krieger rettet, nennen sie ihn Thor, den Donnergott – denn er verfügt über übermenschliche Kräfte. Ist er ein Ausgestoßener aus der Welt der Götter? Oder hat man ihn geschickt, um den Weg in die letzte Zuflucht der Menschheit zu erkunden?

Ich hatte immer gerne Hohlbein gelesen, aber in letzter zeit mich eher dagegen entschieden, da ich bei Hohlbein die immer wiederkehrende Geschichten habe. Und nun habe ich dieses Hörbuch von Freunden geliehen bekommen und dachte, ich gebe dem Autor nochmal eine Chance. Zumal mich die nordische Mythologie auch fasziniert.
Aber ich war doch auch wieder enttäuscht wurden. Der Anfang war wirklich gut und spannend und ich hatte große Hoffnungen.
Aber dann zog sich die Geschichte dahin, ständig musste Thor sich irgendwelchen Prüfungen stellen, dabei stellte er sich an – alles andere, was man von Thor erwartet.
Am Ende wurde es noch mal so richtig haarsträubend und verwirrend ohne Ende. Ich habe manches mal zurück gespult, aber irgendwie bekam ich kein Licht ins dunkel.
Vielleicht lag es auch an der gekürzten Lesung???? Nohc habe ich auch das dazugehörige Buch hier liegen, aber ob ich das jetzt noch lesen mag? Eher nicht.

Die Protagonisten sind eher blass und ich habe kaum Erkennen kennen, dass es sich um die nordische Mythologie handelt, hätte ich nicht die namen gehabt, die auch noch irgendwie immer anders waren…sehr komisch.

Einzig einen dicken Punkt bekommt David Nathan, ich mag diesen Sprecher total gerne und er konnte auch wieder richtig was reissen. Es macht Spaß im zuzuhören, da er doch so etwas wie Spannung auf kommen lies.

Einen Stern gibt es ebenfalls für die Geschichte, denn die war eigentlich gut gedacht, aber leider haperte es in der Umsetzung.

Deswegen bekommt dieses Hörbuch nur 2 Bücher von mir

Older Entries